Jahreshauptversammlung 2018

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Essenrode e. V. (BV) am 16.02.2018 im Dorfgemeinschaftshaus Essenrode (DGH)

Beginn: 19.30 Uhr

Anwesende Mitglieder lt. Anwesenheitsliste: 36, einschließlich der Vorstandsmitglieder Carsten Brendes (1. Vorsitzender), Yvonne Reinecke, Ernst von Lüneburg (weitere geschäftsführende Vorstände), Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens (Kassenwartin) Hartmut Discher (Protokollführer), Siegfried Kuß, Helmut Schneider;

Vorstandsmitglied Ralf Bayer fehlt entschuldigt; 2 Gäste.

Tagesordnung lt. Einladung:

  1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  1. Beschluss zur Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 17. Februar 2017
    Das Protokoll wird auf der Versammlung nicht verlesen. Es liegt zur Einsicht eine halbe Stunde vor Beginn der Hauptversammlung aus. Ebenfalls kann es jederzeit auf der Website http://www.buergerverein-essenrode.de/unter dem Punkt „Protokolle“ eingesehen werden.
  2. Bericht des Vorstands
    4.1 Aktivitäten des Jahres 2017
    4.2 Ausblick 2018
    4.3 Kassenbericht, Kassenprüfung, Entlastung des Vorstandes
    4.4 Wahl neuer Kassenprüfer
  3. Anfragen und Anregungen

 

Zu Top 1.   Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung

Der 1. Vorsitzende Carsten Brendes begrüßt die anwesenden Mitglieder und Gäste und zitiert im Zusammenhang mit dem ehrenamtlichen Engagement des BV im vergangenen Jahr einen Satz von Roman Herzog: „Ohne den Einsatz des Einzelnen für die Gemeinschaft ist auf Dauer jedes Gemeinwesen überfordert“.

 Er weist daraufhin, dass die Einladung durch Wurfzettel an alle Haushalte, Newsletter, und Aushang bekannt gemacht wurde und stellt damit die ordnungsgemäße Ladung fest.

Zu Top 2.   Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit wird durch den 1. Vorsitzenden festgestellt.

Er gibt bekannt, dass von den Mitgliedern Marlene Dannheim-Mertens, Donja Winter und Ingeborg Kassner ein Antrag zur Jahreshauptversammlung eingegangen ist. Dieser Antrag wird als neuer Top 5. Beschluss über eingegangenen Antrag in die Tagesordnung aufgenommen; der bisherige Top 5. Anfragen und Anregungen wird Top 6. Einwände hiergegen werden nicht erhoben.   

Zu Top 3.   Beschluss zur Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 17. Februar 2017

Das Protokoll vom 23.02. 2017 über die Jahreshauptversammlung des BV am 17. Februar 2017 hat vor Beginn der Sitzung ausgelegen und konnte auf der Website des BV eingesehen werden. Es wird mit einer Enthaltung genehmigt.

Zu Top 4.   Bericht des Vorstands

4.1 Aktivitäten des Jahres 2017

 

  • Hierzu berichtet zunächst Helmut Schneider:
  • Schlachteessen am 21.01.2017 – es waren fast 200 Gäste anwesend, die sich die schmackhafte Frischwurst und dass erstmalig angebotene Fassbier schmecken ließen. Mit musikalischer Unterhaltung des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Essenrode war es eine rundum gelungene Veranstaltung.
  • Frühlingsfest am 13.05.2017 – obwohl das Wetter nicht optimal war, sorgte neben gutem Essen und Getränken, einer Hüpfburg und dem Torwandschießen hier die vom BV engagierte „Zauberin“ für Geselligkeit und gute Stimmung.
  • Herbstfest am 09.09.2017 – hierbei sorgten der Gemischte Chor Essenrode und die in Essenrode beheimatete Band Guns on Fire für musikalische Unterhaltung. Auch ohne Bratwurst war durch Wild Burger, Wildschwein Gulasch, Zwiebelkuchen, Dampfkartoffeln, Kaffee und Kuchen für das leibliche Wohl gesorgt. Für die kleinen Besucher hatte die IG Metall kostenlos eine Hüpfburg zur Verfügung gestellt.
  • Weihnachtsmarkt am 02.12.2017 – bei Glühweinwetter war der Weihnachtsmarkt mit geschätzten 250 Gästen sehr gut besucht. Neben den üblichen Angeboten vom TuS Förderverein, der Jugendfeuerwehr, der Jägerschaft und dem Kindergarten wurde erstmalig auch Honig aus eigener Herstellung von Herrn Auerswald und handgemachte Leuchter aus Beton von Frau Scheyno angeboten.
  • Neben den vorstehenden Veranstaltungen und diversen Vorstandssitzungen hat sich der Vorstand in 2017 weiterhin um die Flüchtlinge und um die Einkaufswagen (Bäcker, Schlachter und Fisch) gekümmert. Verkaufszeiten können auf der Webseite des BV nachgelesen werden. Helmut wirbt darum, dass diese Einkaufsmöglichkeiten stärker angenommen werden um sie weiterhin zu erhalten.
  • Die Baugenehmigung für den Anbau an die Turnhalle (Gerätelager) ist erteilt. Es wurden schon Einmessungen vorgenommen. Weitere Arbeiten konnten wegen der schlechten Witterung noch nicht erfolgen.

Helmut Schneider bedankt sich im Namen des Vorstandes bei allen Helfern und Unterstützern, insbesondere bei Dorita Firnhaber für ihre langjähriges Engagement für die Beschaffung des Zwiebelkuchens für die Herbstfeste und bei Hans-Dieter Dosdall für die Mithilfe beim Heranschaffen und Aufstellen der Absperrungen für den Dorfplatz.

  • Zur Flüchtlingsbetreuung insbesondere aus Sicht der AG Deutschunterricht berichtet Siegfried Kuß:

Nach der Infoveranstaltung der Gemeinde im Oktober 2015  bezüglich Aufnahme von Flüchtlingen in den Containern in Essenrode wurde neben der allgemeinen Betreuung durch den BV ab Februar 2016 zunächst für 8 Schüler Deutschunterricht erteilt. Durch die Zuweisung weiterer Flüchtlinge musste der Unterricht ab Anfang 2017 wegen der unterschiedlichen Deutschkenntnisse in 2 Gruppen durchgeführt werden. Bereits im März 2017 konnten 4 Flüchtlinge aufgrund ihrer zwischenzeitlich erworbenen Deutschkenntnisse ein Berufsorientierungspraktikum mit zusätzlichem Sprachunterricht bei Inlingua in Braunschweig und Praktika in verschiedenen Firmen absolvieren. Am 23.03.2017 wurden die AG Deutschunterricht und die AG Freizeit und Beschäftigung von der Presse interviewt, nachdem beide AG gemeinsam für den Gemeinsam Preis der Braunschweiger Zeitung vorgeschlagen waren. Die Verleihung des 3. Platzes des Gemeinsam Preises im Braunschweiger Dom erfolgte am 30.05.2017.

 Ab April 2017 wurden weniger Flüchtlinge beschult, da ein Teil das weiter führende Sprachangebot im Verein Willkommen in Lehre wahrnehmen konnte. Der letzte Sprachunterricht in Essenrode fand im Juni 2017 statt. Insgesamt wurden 245 Unterrichtseinheiten erteilt. Nach einem Sommerfest mit den Flüchtlingen Mitte August, wurden die Aktivitäten der beiden AG eingestellt. Ab August 2017 erfolgten die ersten Umzüge der Flüchtlinge nach Lehre in den Kampstüh und im weiteren Verlauf in die Campenstraße und den Triftweg, bis zur Räumung der Container in Essenrode am 25.10.2017.  Am 26.11.2017 fand noch eine Abschiedsfeier mit den Flüchtlingen bei Marianne u. Carsten Brendes statt.

Einige Mitglieder der AG`s sind weiterhin in der Flüchtlingshilfe im Verein Willkommen in Lehre tätig.

  • Mark Czylwik berichtet zum Thema Caring Communities (sorgende Gemeinschaften):

Aus den auf der Jahreshauptversammlung 2017 vorgestellten 3 Themenfeldern – a) Dorfläden, b) organisierte Nachbarschaftshilfe, c) barrierefreies Wohnen hat sich ab Herbst 2017  eine 7-köpfige Arbeitsgruppe (AG) dem Thema Dorfladen gewidmet. Im Okt. und Nov. 2017 wurden mit Delegationen von 2-6 Leuten 4 schon bestehende Dorfläden in Orten mit vergleichbarer Struktur besucht, um sich über dortige  Herangehensweisen und Erfahrungen zu informieren und Anregungen zu sammeln. Für die Terminvereinbarungen bedankt er sich bei Ulrich Nehring. Aus den Besuchen ergibt sich folgendes Resümee:

  • alle Läden haben eine Größe zwischen 150-250 qm
  • das Sortiment umfasst rund 2500 Produkte und ist damit, weitestgehend auch in der Preisgestaltung mit einem kleinen Supermarkt vergleichbar
  • die Läden haben neben Standartartikeln auch ein regionales Sortiment z. B. Schlachterware, Obst u. Gemüse, Marmeladen u. Eier im Angebot
  • alle Läden haben einen kleinen Backshop bzw. eine Cafeteria
  • es gibt in allen Läden eine Kaffee-Ecke als Begegnungsstätte, in der oft auch Frühstück angeboten wird
  • geöffnet ist an 6-7Tagen in der Woche – Mo.-Fr. 7-12 u. 15-18, Sa.7-13, So. 7-10 Uhr
  • stärkster Umsatztag ist generell am Samstag, stärkste Kundschaft überraschend nicht Senioren sondern junge Mütter auch mit Kindern
  • die Umsätze liegen in allen Läden jährlich um die 500.000 €, was im Ergebnis zu einer schwarzen Null reicht
  • dieses Ergebnis ist nur erreichbar, da neben den 2-4 in der Regel Teilzeitangestellten mehrere ehrenamtlichen Mitarbeiter mit zusammen ca. 50 Std. pro Woche mithelfen
  • der Finanzierungsbedarf lag zwischen 40.-100.000 €, der fast überall durch „Anteilsscheine“ von Bürgern und (ergänzt von Ulrich Nehring) teilweise auch öffentlichen Zuschüssen gedeckt wurde.

Daraus ergibt sich nach Ansicht der AG, dass ein Dorfladen auch in Essenrode erfolgreich sein könnte. Hierzu bedarf es jedoch freiwilliger bzw. ehrenamtlicher Mitarbeiter, einer ansprechenden Lokalität und Lage sowie der Akzeptanz der Dorfbewohner im Hinblick auf Annahme des Angebotes und Erwerb von Anteilen.

Die AG hat in Essenrode in Frage kommende Räumlichkeiten für einen Dorfladen eruiert und wird mit den Eigentümern diesbezügliche Gespräche führen. Es ist geplant die  Ergebnisse und das weitere Vorgehen in einer Veranstaltung mit den Dorfbewohnern zu diskutieren.

4.2 Ausblick 2018

  • Helmut Schneider gibt bekannt, dass nach dem bereits durchgeführten Schlachteessen im Januar 2018 am 11.03.2018 eine Veranstaltung für die Neubürger in Essenrode stattfindet. Außerdem werden wieder das Frühlingsfest, der Herbstmarkt und der Weihnachtsmarkt stattfinden. Hierzu wird zeitnah eingeladen.
  • Für den Anbau der Turnhalle sollen die Erdarbeiten am 19.03.2018 durch die Fa. Holland beginnen; nach den Osterferien dann die Maurerarbeiten. Er bittet die Mitglieder des BV und die anderen Vereine um Unterstützung. Bereitwillige Helfer können sich in die ausliegende Liste eintragen.
  • Zur Veranstaltung mit den Neubürgern ergänzt Herr von Lüneburg, dass sich der BV auch für eine Stärkung der Dorfgemeinschaft einsetzt. Um die Neubürger besser zu integrieren, hält der Vorstand es für erforderlich das Dorf und die hier handelnden Vereine und Institutionen vorzustellen. Hierzu sollen die Veranstaltung und ein von Mark Czylwik unter Mitwirkung der Essenroder Vereine/Institutionen er- stelltes Faltblatt mit Informationen zu den Vereinen/Institutionen dienen. Persönliche Einladungen an die neu zugezogenen Familien sind bereits verteilt. Treffpunkt für einen anschließenden Dorfrundgang, auf dem markante Punkte angelaufen werden sollen, ist die Kirche; Endpunkt das DGH. Hier wird ein Imbiss gereicht und es können mit ebenfalls geladenen Vereinsvertretern Gespräche geführt werden. Sofern BV Mitglieder teilnehmen möchten wird um Anmeldung bei Herrn v. Lüneburg bzw. Yvonne Reinecke gebeten.
  • Mark Czylwik plant für 2018 zum Thema Schnelles Internet in Essenrode unter Beiladung der Telekom für alle interessierten Einwohner eine Informationsveranstaltung.

4.3 Kassenbericht, Kassenprüfung, Entlastung des Vorstandes

  • Kassenbericht

Die Kassenwartin Marlene Dannheim-Mertens berichtete folgendes:

Kontostand am 31.12.2017    16.530,18 €

Barkasse     am 31.12.2017         349,81 €

Gesamt       am 31.12.2017    16.872,07 €

Wesentliche Einnahmeposten waren:

  • Beiträge rd.             2.300,-- €
  • Spende Kartoffelgeld ca.                   2.000,-- €  von Fam. Carsten Brendes
  • Sponsoring Volkswagen AG 2.000,-- €  für Stromanschluss Dorfplatz
  • Spende Avacon    400,-- €  für Anstrich der Stromkästen      

Ein wesentlicher Ausgabeposten mit über 400,-- € ist die Versicherung der Vereinshaftpflicht, durch die Schäden an Personen und Material bei Veranstaltungen versichert sind.

Die jährlichen Veranstaltungen in 2017 ergaben folgende Rechnungen:

  • Schlachteessen 83,79 € plus
  • Frühlingsfest 159,66 € minus
  • Herbstmarkt            313,02 € plus
  • Weihnachtsmarkt 150,-- € minus.

Hierzu weist Marlene darauf hin, dass bei den Veranstaltungen regelmäßig Stände an andere €ssenroder Vereine/Institutionen abgegeben werden, damit sie Einnahmen generieren können. Helmut Schneider ergänzt, dass auch aufgrund der durchweg moderaten Preise bei den Veranstaltungen und den Ausgaben für zusätzliche Attraktionen keine größeren Überschüsse erwirtschaftet werden können, letztlich aber auch nach dem Verständnis des BV nicht gewollt sind.

Die Vereinsbeiträge für 2018 werden im Monat März eingezogen. Kontoänderungen müssen mitgeteilt werden um Stornogebühren zu vermeiden. Der Verein hat im Februar 2018 193 Mitglieder.

  • Kassenprüfung

Manfred Bayer berichtet, dass  die Kasse von Manuela Künzel und ihm am 24.01.2018 geprüft wurde und bescheinigt der Kassenwartin eine ordnungsgemäße Kassenführung. Alle Einnahmen und Ausgaben sind entsprechend belegt und erfasst. Fragen  wurden zufriedenstellend beantwortet. Beanstandungen haben sich nicht ergeben.  Die Prüfer stellten jedoch fest, dass in der Barkasse im Unterschied zur geprüften Rechnung 1 Cent zu viel war.

Manfred beantragt die Entlastung des Vorstandes.

  • Entlastung des Vorstandes

Der Vorstand wird in der nachfolgenden Abstimmung einstimmig entlastet.

4.3 Wahl neuer Kassenprüfer

  • Der Vorsitzende bittet hierzu um Vorschläge. Es wird Stefan Sauer vorgeschlagen, Manuela Künzel möchte noch einmal prüfen. Es ergeben sich keine weiteren Nennungen.

Als Kassenprüfer werden Stefan Sauer und Manuela Künzel mit 1 Stimmenthaltung gewählt.

Zu Top 5.   Beschluss über eingegangenen Antrag

Der Vorsitzende verliest den eingegangenen Antrag:

Antrag zur Jahreshauptversammlung am 16. Februar 2018

des Bürgervereins Essenrode e.V.

Wir beantragen hiermit, darüber abzustimmen, dass aus Mitteln des Kassenbestandes des Bürgervereins Essenrode e.V. ein Betrag von 500 € für das Jahr 2018 zum Zweck der Unterstützung von Flüchtlingen bereitgestellt wird.

Das Geld soll - wie in der Vergangenheit auch - verwendet werden für kleine unbürokratische Hilfen an  „unserer ehemaligen“ aus dem Sudan, die jetzt in Lehre wohnen und auch bei Bedarf an die beiden noch in Essenrode wohnenden Flüchtlingsfamilien. Ebenso für eventuell noch zuziehende Flüchtlinge.

Der Bürgerverein ist  finanziell recht gut aufgestellt und es wäre für die Helfer aus Essenrode, die jetzt in Lehre tätig sind eine große Erleichterung, wenn ein fester finanzieller Rückhalt für kleine Einzelhilfen  gegeben wäre.

Essenrode, d. 09.02.2018

Ingeborg Kassner

Marlene Dannheim-Mertens

Donja Winter

Er erinnert daran, dass auch in den letzten beiden Jahren der gleiche Betrag für Flüchtlingsarbeit durch die Versammlung bereitgestellt wurde und auch Finanzmittel aus dem Preisgeld vom Gemeinsam Preis für den Antrag zur Verfügung stehen würden. Mark Czylwik merkt an, dass in der Vergangenheit die Mittel lediglich für Flüchtlinge in Essenrode zur Verfügung gestanden hätten. Hartmut Discher unterstützt den Antrag unter Hinweis darauf das in Essenrode noch 2 Flüchtlingsfamilien wohnen und nicht ausgeschlossen ist das künftig wieder Flüchtlinge zugewiesen werden. Mittel dürfen  jedoch durch den Vorstand nur bewilligt werden, wenn bei Antragstellung der Helfer noch keine Ausgaben getätigt sind. Nach weiteren Wortbeiträgen aus der Versammlung stellt der Vorsitzende den Antrag zur Abstimmung.

Dem Antrag wird bei 4 Enthaltungen durch die Versammlung zugestimmt.

Zu Top 6.  Anfragen und Anregungen

  • Wieland Holze könnte für Essenrode über den Landwirt Wehmann aus Abbesbüttel den Verkauf von frischen Hühnereiern vermitteln sofern sich ein geeigneter Standplatz für eine Eierkiste, die zur Verfügung gestellt und auch beliefert würde, finden würde. Ideal wäre nach seiner Meinung ein Standort in Nähe der Kartoffelkiste bei Fam. Brendes. Da aus der Versammlung positive Rückmeldungen kamen, will sich der Vorsitzende um die Sache kümmern.
  • Eine Anfrage zur Finanzierung des Anbaus an der Turnhalle wird von Helmut Schneider beantwortet. Neben dem Gemeindeanteil von 9.000 € stellt der BV bis zu 6.000 € (Beschluss aus der Jahreshauptversammlung 2017) zur Verfügung.
  • Im Zusammenhang mit der Herstellung eines Stromanschlusses auf dem Dorfplatz, wird aus der Versammlung angeregt, gleichzeitig  auch Ladestationen für E-Autos in Essenrode zu errichten. Nach kontroverser Diskussion – u. a. wird befürchtet, dass die nötigen Investitionen u. Planungen die Herstellung des Stromanschlusses, der für die Stromversorgung der Verkaufswagen und der Veranstaltungen dringend benötigt wird, weiter verzögern – will der Vorsitzende das Thema Ladestationen als Infrastrukturmaßnahme für Essenrode im Vorstand behandeln.
  • Die Anregung zum Aufbau einer Internetplattform „Dorftausch“ wird zur Kenntnis genommen und soll im Vorstand beraten werden.
  • Eine Anfrage wann die Container abgebaut werden wird dahingehend beantwortet, dass dies schon hätte erfolgen sollen, bislang wegen der nassen Bodenverhältnisse aber nicht möglich war.

             

Da keine weiteren Wortmeldungen vorliegen, bedankt sich der 1. Vorsitzende bei den Anwesenden für die rege Beteiligung und weist auf die ausliegenden Faltblätter mit Informationen über Essenrode hin. Im Hinblick auf die vorbereiteten heißen Würstchen schließt er die Versammlung mit einem Satz von Johann Wolfgang v. Goethe – Wie fruchtbar ist der kleinste Kreis, wenn man ihn wohl zu nehmen weiß –.

Ende der Versammlung 20.55 Uhr.

Essenrode, d. 24.02.2018

Carsten Brendes                                                                            Hartmut Discher

                                      

(1. Vorsitzender)                                                                            (Protokollführer)