Vorstandssitzung 09.02.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 09.02.2016

Beginn 19.00 U

Abnwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider.

                                                     Vereinsmitglied : Marianne Brendes

Wie in der Vorstandssitzung v. 20.01.2016 unter 4. festgelegt, wurde über

  1. Jahreshauptversammlung (JHV)

und zusätzlich über

  1. Nachlese Schlachteessen
  2. Gespräch zwischen Bürgerverein ( Karsten Brendes, Ernst v. Lüneburg) und Bürgermeister zur Situation der Flüchtlinge
  3. Aufsicht im Wohncontainer
  4. Frühjahrsfest am 16.04.2016
  5. Diverses

gesprochen.

Zu 1.       Jahreshauptversammlung

Die Einladungen an die geladenen Gäste sind versandt. Das DGH ist reserviert. Bockwurst, Weißbrot und Getränke besorgt Gernot; Servietten, Pappteller, Senf u. Ketchup Karsten. Hartmut besorgt den DGH-Schlüssel und Kochtopf, Zange für Würstchen.

Yvonne besorgt vorsorglich Wahlzettel, Michael erstellt eine Anwesenheitsliste. Karsten sorgt für eine Spendenbox.

Aufbau ist ab 18.30 Uhr

Zu den einzelnen TOP auf der Einladung wurde folgendes besprochen:

Die Formalien zu TOP 1. – 3. übernimmt Karsten.

Die Tagesordnung muss um folgende Punkte ergänzt werden:

ð  Unter TOP 7.    - 7 a. Beschluss über Budget für Flüchtlingsarbeit für 2016

ð  Neuer TOP 9.   - Antrag v. Ulrich Nehring bzgl. Kommunalwahlen 2016

ð  Bisheriger TOP 9 wird TOP 10

                  4. Bericht des Vorstandes

  • Aktivitäten des Jahres 2015

Karsten wird u. a. folgende Aktivitäten ansprechen:

  • Wiederkehrende Feste
  • streichen Schulzaun
  • Pflegearbeiten Eschendamm
  • Pflege Siek
  • Hallenboden
  • Tätigkeiten für Flüchtlinge
  • Kartoffelkiste
  • Ausblick 2016
    • Situation Schule
    • Bildung einer „Einsatztruppe für Pflegearbeiten“
    • Schaffung eines zusätzlichen Geräteraums am DGH/Sporthalle
  • Kassenbericht

Bericht v. Marlene

  • Kassenprüfer

Die Kassenprüfung erfolgt in der 7. Woche. Kassenprüfer sind Siegfried Kuss und Renate Linke.

6. Wahlen

Alle bisherigen Vorstandsmitglieder bis auf Michael Schneider stehen weiterhin zur Verfügung und stellen sich entsprechend zur Wahl. Für Michael stellt sich Ulrich Nehring zur Wahl. Der Vorstand wird einen entsprechenden Vorschlag an die Versammlung geben. Die Wahl des 1. Vorsitzenden wird von Yvonne durchgeführt. Vor Beginn der Wahlen muss geklärt werden ob geheime Wahl gewünscht wird.

7. Bericht zur Situation der Flüchtlinge im Containerpark

Die Ansprechpartner der 6 Arbeitsgruppen geben jeweils einen Bericht ihrer bisherigen Aktivitäten. Nachstehender TOP muss ergänzt werden:

7.a Beschluss über Budget für Flüchtlingsarbeit für 2016

Vortrag 1. Vorsitzender – Vorschlag Vorstand 500 €.

8. Offenes Internet Essenrode

Bericht v. Karsten.

9. Antrag Ulrich Nehring bzgl. Kommunalwahl 2016

Vortrag 1. Vorsitzender                bzw. Antragsteller

Zu 2.       Nachlese Schlachteessen

Helmut führt aus, dass das Schlachteessen wieder ein voller Erfolg war. Es ergab sich ein Überschuss von 398 €.

Zu 3.       Gespräch zwischen Bürgerverein ( Karsten Brendes, Ernst v. Lüneburg) und Bürgermeister zur Situation der Flüchtlinge

Karsten und Herr v. Lüneburg haben u. a. dargelegt, dass der Wachdienst eine wichtige Funktion erfüllt und auch nach dem 29.02.2016 bestehen bleiben sollte. Herr Westphal verwies hierzu auf die Zuständigkeit des Landkreises (LK), sehe aber aus finanziellen Gründen keine Möglichkeit hier eine Vertragsverlängerung zu erreichen. Er verwies darauf, dass der LK seinen Kommunen 600.000 € für Sozialbetreuung der Asylbewerber/Flüchtlinge zur Verfügung stellen wolle. Aus dem Anteil für die Gemeinde könne daraus ggf. 1 Stelle geschaffen werden, deren Inhaber dann aber auch für die gesamte Gemeinde und nicht nur für Essenrode zuständig wäre.

Ferner wurden eine Namensliste mit Zimmerbelegung und Status der im Container gemeldeten Personen sowie die Ergänzung der Ausstattung (Herd, Schrank) angemahnt.

Wichtig war den Vertretern des BV, dass man mit der Gemeinde weiterhin im Gespräch bleiben wolle.

Zu 4.       Aufsicht in den Wohncontainern

Der Vorstand ist sich darüber einig, dass nach Abzug des Wachdienstes weiterhin eine „Aufsicht“ im Wohncontainer erforderlich ist. Marianne Brendes schlägt vor eine Gruppe von 3-5 Personen zu installieren, die sich jeweils stundenweise im Container aufhalten und als Aufsicht/Ansprechpartner dienen.

Zu 5.       Frühjahrsfest am 16.04.2016

Folgende Aktivitäten/Stände sind angedacht:

  • Tanzgruppe
  • Feuerwehrkappelle
  • Grillen – Schützenverein
  • Fischwagen
  • Kaffee und Kuchen – Förderverein GS
  • Wildprodukte – Jägerschaft
  • Honigverkauf – G. Hoppe
  • Kartoffeln mit Pottwurst oder Sour-Creme, Getränkeverkauf – BV.

Zu 6. Diverses

Zur Schulsituation berichtet Herr v. Lüneburg, dass die Schulleitung ein anderes Computerprogramm als in Lehre gebräuchlich anschaffen will. Hierüber gibt es Differenzen mit der Gemeinde. Für das Schuljahr 2016/17 sehen die Schülerzahlen so aus, dass die GS Flechtorf zweizügig bleibt und auch in Essenrode eine Klassenbildung erfolgen kann. Ab 2017/18 ist dies nicht sicher, insbesondere wenn aufgrund rückgängiger Schülerzahlen Flechtorf nur noch einzügig geführt werden könnte.

Ferner regt er an, dass sich der Vorstand in der nächsten Sitzung mit dem Thema Kommunalwahlen 2016 befassen sollte.

Marlene schlägt vor, auf der JHV eine Bedarfsermittlung zum Thema Einkaufsfahrten für Mitbürger durchzuführen.

Nächste Vorstandssitzung ist am 10.03.2016.

Ende 22.20 Uhr                

Hartmut Discher

(Protokollführer)