Vorstandssitzung 06.04.2017

Protokoll der Vorstandssitzung vom 06.04.2017

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende: Vorstand: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Siegfried Kuß, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Helmut Schneider

                        

Tagesordnung lt. Einladungsmail v. 4.04.2017:                               

  1. Planung Frühjahrsmarkt
  2. Teilnahme Festakt Gemeinsampreis der Braunschweiger Zeitung
  3. Info zum gemeinsamen Gespräch Verein Willkommen in Lehre mit Gemeinde Lehre vom 30.03.
  4. Neuer Spendenaufruf Fahrräder
  5. Termin mit H. Busch in Lehre
  6. Diverses

Zu 1.       Planung Frühjahrsmarkt

Termin 13.05.2017 ab 13.00 Uhr.

Carsten wird Berthold Sammann wegen Toilettenbenutzung u. Stehtische ansprechen und die Anlieger informieren. Helmut berichtet, dass die Formalitäten mit der Gemeinde (Straßensperrung, Schilder, Schankerlaubnis) erledigt sind und der Fischwagen bestellt ist.

Folgende Aktivitäten sind noch abzuklären:

  • Zauberei auf Stelzenð Helmut
  • Getränke u. Thekenmannschaft (BV)ð Helmut
  • Kaffee u. Kuchen (FV Schule)ð Helmut
  • Musik (Gemafrei)ð Ralf
  • Grillen, Bogenschießen (Schützenverein)ð Helmut
  • Hüpfburgð Mark
  • Eiswagenð Helmut
  • Süßigkeiten für Kinderð Hartmut

Aufbau ist ab 10.00 Uhr.

Benötigt werden 4 Buden, das große Zelt, 1 Pavillon, Bierzeltgarnituren, Stehtische, Trecker u. Anhänger

Zu 2.       Teilnahme Festakt Gemeinsampreis der Braunschweiger Zeitung

Für den Vorstand besorgt Marlene 2 Eintrittskarten ( Yvonne u. ?). Die Nominierten (Gruppe Deutschunterricht u. Gruppe Freizeit) werden extra eingeladen. Ansprechpartner sind Siegfried Kuss u. Herm Henkel.

Zu 3.       Info zum gemeinsamen Gespräch Verein Willkommen in Lehre mit Gemeinde Lehre vom 30.03.

Carsten hat im Kulturtreff in Lehre teilgenommen und berichtet:

Vom Verein Willkommen… waren Herr Winkler, Herr Hoffmann und Frau Hennig u. von der Gemeinde Frau Behlendorf, Frau Bourlam und Herr Schulz anwesend.

Es ging um allgemeine Fragen bezüglich der Flüchtlinge und die Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Carsten hat bezüglich des Internetzugangs in den Unterkünften der Gemeinde auf den Freifunk hingewiesen. Für die Unterschriftsleistungen der Flüchtlinge beim Landkreis in Helmstedt bemüht sich die Gemeinde seit längerem darum, dass diese auch in der Gemeindeverwaltung in Lehre erfolgen könnten. Der LK hat sich noch nicht geäußert. Um Umzugsbeihilfen für die Flüchtlinge kümmert sich Frau Hennig. Die Container für die Flüchtlinge sind von der Gemeinde lediglich für 2 Jahre gemietet und sollen sofern es die Flüchtlingszahlen zulassen ggf. zurückgegeben werden. Für Essenrode müsste demnach in 2017 eine Entscheidung getroffen werden.

Zu 4.      Neuer Spendenaufruf Fahrräder

Da die Fahrten zu den Deutschkursen in Lehre und Braunschweig weitgehend mit den Fahrrädern wahrgenommen werden und auch die Zahl der Containerbewohner zugenommen hat, werden weitere verkehrsfähige Fahrräder benötigt.

Mark wird in Absprache mit Herrn v. Lüneburg zunächst einen entsprechenden Spendenaufruf im Newsletter einstellen. Ggf. soll dieser Aufruf auch auf dem Wurfzettel Einladung zum Frühjahrsmarkt und in der Tageszeitung erfolgen.

Zu 5.       Termin mit H. Busch (BM) in Lehre

Das vom BV gewünschte Gespräch findet am 25.04.2017 im Rathaus in Lehre statt. Vom BV werden Carsten, Helmut, Herr v. Lüneburg und ggf. Siegfried teilnehmen.

Es sollen aus Sicht des Vorstandes folgende Punkte angesprochen werden:

  • „Nutzungsvereinbarung“ Wiese im Siek.
  • Anbau an Turnhalle
  • Elektroanschluss Dorfplatz
  • Daten über Flüchtlinge
    • Anbringung eines White Boards im DGH.

Carsten wird diese Punkte dem BM vorab mitteilen.

Zu 6. Diverses

  • Streichen der Stromkästen

Ab 1.01.2017 ist nicht mehr die LSW sondern die Avacon der Stromversorger für Essenrode. Herr v. Lüneburg teilt mit, dass auch die Avacon keine Bedenken hat, wenn die Stromkästen wie schon in der Vergangenheit vom BV gestrichen werden. Um eine Genehmigung zum Streichen der Kästen der Telekom wird sich Carsten kümmern

  • Einkaufswagen in Essenrode

Helmut gibt bekannt, dass neben dem Bäckereiwagen( mittwochs ab 10.30 Uhr und sonnabends ab 11.30 Uhr) jeden Donnerstag auch ein Geflügelwagen aus Meine, Waren in Essenrode anbietet. Haltestellen sind gegen 13.00 Bäckerberg/Kreuzung v. Hardenbergstr., zwischen 13.00 und 13.30 Uhr Kreuzung Osterlage/Mittelweg und gegen 13.30 Uhr Wedesbütteler Weg. Donnerstagvormittag wird künftig auch ein Fleischereiwagen (Kleemann aus Bevenrode) Fleisch und Wurstwaren anbieten.

Entsprechende Informationen für die Einwohner sollen mit dem unter 4. erwähnten Wurfzettel erfolgen ð Helmut u. Mark

  • Information über die Flüchtlinge
  • Herr v. Lüneburg teilt mit, dass für die 4 Teilnehmer am Deutschkurs bei Inlingua in Braunschweig zwischenzeitlich Praktikumsplätze gefunden wurden
  • Marlene wird künftig die Auslagen für die Wurfzettelverteilung an Mark erstatten
  • Nächste Vorstandssitzung

Termin 4.05.2017 19.00 Uhr

Ende der Sitzung 21.10. Uhr.

Essenrode, den 07.04.2017

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Jahreshauptversammlung 2017

Protokoll der Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Essenrode e. V. (BV) am 17.02.2017 im Dorfgemeinschaftshaus Essenrode

                                                                                                 Essenrode, d. 23.02.2017

 

 

Beginn: 19.35 Uhr

Anwesende Mitglieder lt. Anwesenheitsliste: 45, einschließlich der Vorstandsmitglieder Carsten Brendes (1. Vorsitzender), Yvonne Reinecke, Ernst von Lüneburg (weitere geschäftsführende Vorstände), Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens (Kassenwartin) Hartmut Discher (Protokollführer), Siegfried Kuß, Helmut Schneider, Ralf Bayer sowie 3 Gäste.

Tagesordnung lt. Einladung:

  1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung
  2. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  1. Beschluss zur Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 20. Februar 2016
    Das Protokoll wird auf der Versammlung nicht verlesen. Es liegt zur Einsicht eine halbe Stunde vor Beginn der Hauptversammlung aus. Ebenfalls kann es jederzeit auf der Website http://www.buergerverein-essenrode.de/unter dem Punkt „Protokolle“ eingesehen werden.
  2. Bericht des Vorstands
    » Aktivitäten des Jahres 2016
    » Ausblick 2017
    » Kassenbericht
    » Kassenprüfer
  3. Entlastung des Vorstands
  4. Caring Communities (Sorgende Gemeinschaften) – Ideen auch für Essenrode?
  5. Anfragen und Anregungen

 

Zu Top 1.   Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung

Der 1. Vorsitzende Carsten Brendes begrüßte die anwesenden Mitglieder und Gäste. Er wies daraufhin, dass die Einladung durch Wurfzettel an alle Haushalte, Newsletter, Aushang, und Zeitung bekannt gemacht wurde und stellte die ordnungsgemäße Ladung fest.

Zu Top 2.   Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit wurde durch den 1. Vorsitzenden festgestellt.

Zu Top 3.   Beschluss zur Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung vom 20. Februar 2016

Das Protokoll vom 20. Februar über die Jahreshauptversammlung des BV am 19. Februar 2016 wurde mit einer Enthaltung genehmigt.

Zu Top 4.   Bericht des Vorstands

Zunächst beantragte der 1. Vorsitzende dass ein weiterer Punkt mit Beschlussfassung durch die Versammlung – Finanzieller Beitrag des BV zum geplanten Anbau eines Lagerraumes an die Schulsporthalle Essenrode – unter dem Punkt » Ausblick 2017 aufgenommen wird. Es wurden keine Einwände hiergegen von der Versammlung erhoben.

 

» Aktivitäten des Jahres 2016

» Ausblick 2017

Hierzu berichtete Helmut Schneider:

Folgende Veranstaltungen bzw. Aktivitäten wurden durchgeführt:

  • Schlachteessen
  • Frühjahrsmarkt
  • Krimilesung
  • Herbstmarkt
  • Weihnachtsmarkt
  • Aufstellung Maibaum und Weihnachtsbaum
  • regelmäßige Pflegearbeiten im Siek
  • Vorstandssitzungen
  • Anschaffung von 10 Klapptischen und 2 Pavillons
  • Antrag des BV, des TuS Essenrode und der FFW Essenrode über den Ortsrat an die Gemeinde Lehre zum Anbau eines Lagerraumes an die Schulsporthalle Essenrode. Der Lagerraum soll dazu dienen das Equipment der Vereine wie Tische, Stühle, Pavillons, Marktbuden usw. zentral zu lagern, um für alle einen leichteren Zugriff zu haben.

Helmut Schneider bedankte sich im Namen des Vorstandes bei allen Helfern und Unterstützern.

In 2017 ist folgendes vorgesehen:

  • Frühjahrsmarkt Mai
  • Krimilesung             ?
  • Herbstmarkt September
  • Weihnachtsmarkt      Dezember                                               
  • Schlachteessen Januar 2018
  • Arbeitseinsätze zu Malerarbeiten an Zäunen öffentlicher Einrichtungen und Stromkästen, zum geplanten Anbau an die Turnhalle und ggf. weitere Aktivitäten werden noch bekanntgegeben.

Helmut bat hierzu um Unterstützung und Mithilfe der Anwesenden bzw. aller Vereinsmitglieder.

Ferner wies er darauf hin, dass es ihm gelungen sei, für Essenrode einen Backwarenverkaufswagen zu organisieren. Dieser wird zunächst ab 22.02. jeweils mittwochs ab 10.30. Uhr und sonnabends ab 11.30 Uhr auf dem Dorfplatz für 20 – 30 Min. Backwaren anbieten.

Im Anschluss erläuterte der 1. Vorsitzende unter Bezugnahme auf den vorstehenden Bericht den Antrag auf Beschlussfassung über einen finanziellen Beitrag des BV zum Anbau an die Schulsporthalle. Ein finanzieller Beitrag soll dazu dienen, eine baldige Umsetzung des Vorhabens zu fördern. Der Anbau hat eine Grundfläche von 40 qm, massive Bauweise aus Porotonsteinen, Schrägdach, Rolltor, 3 kleine Fenster. Materialkosten sind mit 9.500 € veranschlagt, die Bauarbeiten übernehmen die beteiligten Vereine, eine finanzielle Unterstützung der anderen Vereine ist nicht vorgesehen. Das Vorhaben ist in die Bedarfsliste der Ortsräte zum Haushaltsplan 2017 aufgenommen worden. Die abschließenden Haushaltsberatungen bleiben abzuwarten.

Auf Anregung aus der Versammlung verschob der 1. Vorsitzende die Beschlussfassung hinter den TOP Kassenbericht bzw. Entlastung des Vorstandes.

» Kassenbericht“

Die Kassenwartin Marlene Dannheim-Mertens berichtete folgendes:

Kassenstand 31.12.2015        5338,92 €

Kassenstand 31.12.2016        8196,34 €

Wesentliche Einnahmeposten waren:

  • Beiträge             4400 € (in 2016 wurden zusätzlich die Beiträge 2015 und

        ausstehende Beiträge aus Vorjahren eingezogen)

  • Spende Kartoffelkiste ca. 1500 €.

Die jährlichen Veranstaltungen ergaben jeweils Überschüsse zwischen 80 – 250 €.

Wesentliche Ausgabeposten:

  • 10 Klapptische 550 €
  • Versicherung 400 €
  • 2 Pavillons                 350 €
  • Gema 260 €
  • Gebühren Gemeinde 250 €.

Der BV hatte am 31.12.2016 197 Mitglieder.

Von dem durch Mitgliederbeschluss jährlich bewilligten Ausgabeansatz von 500 € für Flüchtlingshilfe wurden in 2016 105 € für Badehosen ausgegeben.

Eine in diesem Zusammenhang gestellte Anfrage inwieweit die Flüchtlinge an sportlichen Aktivitäten des TuS Essenrode teilnehmen könnten und ob hierfür Beiträge zu zahlen wären wurde von Markus Trappe (TuS Essenrode) dahingehend beantwortet, dass der TuS keine Beiträge für die Flüchtlinge erheben würde und die Flüchtlinge bei sportlichen Aktivitäten im TuS auch versichert wären. Angebote des TuS wurden bisher jedoch nur punktuell angenommen.

» Kassenprüfer

Markus Trappe berichtete, dass die Kasse  am 02.02.2017 von Klaus Mette und ihm geprüft wurde und bescheinigte der Kassenwartin eine ordnungsgemäße Kassenführung. Alle Einnahmen und Ausgaben waren entsprechend belegt und erfasst. Fragen  wurden zufriedenstellend beantwortet. Beanstandungen haben sich nicht ergeben. Er schlug vor, den Vorstand zu entlasten.

Zu Top 5.   Entlastung des Vorstands

Der 1. Vorsitzende beantragte unter Bezugnahme auf den vorangegangenen Prüfbericht die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2016.

Der Vorstand wurde von den Mitgliedern einstimmig entlastet.


Im Anschluss wurden Manfred Bayer und Manuela Künzel einstimmig zu Kassenprüfern für das Geschäftsjahr 2017 gewählt.

Eine Frage bezüglich der Gemeinnützigkeit des BV und damit verbundenen entsprechenden Spendenbescheinigungen wurde vom Vorsitzenden dahingehend beantwortet, dass der BV nicht gemeinnützig ist und dies wegen seiner im Vereinszweck festgelegten politischen Interessenwarnahme auch nicht anstrebt. Die Kassenwartin wies darauf hin, dass Spenden für Flüchtlingsarbeit /-hilfe an den BV entsprechend bescheinigt werden und diese auch von den Finanzämtern steuermindernd  berücksichtigt würden.

Finanzieller Beitrag des BV zum geplanten Anbau eines Lagerraumes an die Schulsporthalle Essenrode

Im Anschluss stellte der 1. Vorsitzende den Antrag, aus Vereinsmitteln bis zu 6000,--€ für den Anbau eines Lagerraumes an die Schulsporthalle Essenrode zu bewilligen. Die endgültige Entscheidung über eine Ausgabe obliegt dem Vorstand. Der Antrag wurde einstimmig bei 2 Enthaltungen beschlossen.

  1. Caring Communities (Sorgende Gemeinschaften) – Ideen auch für Essenrode?

Hierzu stellte Mark Czylwik ein von ihm vorbereitetes Arbeitspapier (siehe Anlage) vor, in dem er anhand von drei modellhaften Bürgerinitiativen aufzeigte, wie und mit welchen Ressourcen sich engagierte Bürger um ihre meist älteren Mitmenschen kümmern/sorgen.

Das für die Mitglieder zur Mitnahme ausliegende Arbeitspapier schließt mit den Worten: Wer bei einer Ideenfindung mitmachen will, melde sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Er wäre bereit, mit Interessierten eine Arbeitsgruppe (AG) zu gründen, um für Essenrode ähnliche Modelle auszuloten.

Ulrich Nehring merkte an, dass gerade auch für Essenrode die Notwendigkeit bestünde, sich dem Thema anzunehmen und bedankte sich dafür ausdrücklich.

In diesem Zusammenhang wies Gernot Bosse noch auf den „Dorfladen Bolzum“ hin. Bolzum hat mit 1.300 Einwohnern eine ähnliche Lage und Struktur wie Essenrode.

Im Anschluss gab der 1. Vorsitzende der AG Deutschunterricht und der AG Freizeit Gelegenheit aus ihren Gruppen zu berichten:

Siegfried Kuß erinnerte sich an den ersten Unterricht am 5.02.2016, der mit 12 nur Arabisch sprechenden Flüchtlingen, mehr mit Händen und Füßen als mit Worten stattfand. Ab diesem Zeitpunkt fand an 4 Tagen in der Woche jeweils 2 Std. Unterricht statt. Das waren stattliche 200 Unterrichtseinheiten. Insgesamt 9 „Lehrer“ unterrichten z. Zt. in 2 Klassen. 4 Flüchtlinge können aufgrund ihrer fortgeschrittenen Sprachkenntnisse künftig an einem professionellen 6 wöchigen Sprachunterricht und anschließendem 4 wöchigen beruflichen Sprachtraining bei Inlingua in Braunschweig teilnehmen.

Die AG Freizeit hat 7 Mitglieder. Insgesamt wurden 14 Veranstaltungen mit den Flüchtlingen durchgeführt. So wurde z. B. das Phaeno, ein Spiel des VFL Wolfsburg, des EHC Wolfsburg, Museen und die Autostadt besucht und mehrere Exkursionen in und um Essenrode veranstaltet. Alle Institutionen waren sehr kooperativ und haben sich zum Teil auch finanziell beteiligt. Ferner konnten auch 2 Berufspraktika bei Firmen aus Essenrode vermittelt werden.

Der 1. Vorsitzende bedankte sich bei den engagierten Mitgliedern der AG`s und gibt bekannt,  dass am Dienstag den 22.2.2017 voraussichtlich 6 neue Flüchtlingen in die Container einziehen.

  1. Anfragen und Anregungen
  • Gernot Bosse bemängelte die z. Zt. wenig gepflegte und damit auch unattraktive Bushaltestelle an der v. Hardenbergstraße und regte an, dass sich der Vorstand um eine ansprechendere optische Gestaltung kümmern sollte. Er trug Gestaltungsvorschläge (z. B. auf farbigen Hintergrund verschiedene Schriftzüge „Essenrode“) vor. Auch die schon ältere Idee eines Ortsplanes wurde erwähnt. Edda Brandt schlug vor, im Rahmen einer Umgestaltung auch einen Ortsplan zu integrieren.
  • Helmut Schneider will einen „Club der alten Säcke“ gründen, die sich für das Dorf mit Rat und Tat engagieren sollen. Er sucht noch Mitstreiter.

Zum Abschluss bedankte sich der 1. Vorsitzende bei den Anwesenden für die rege Beteiligung und schließt unter Hinweis auf den Imbiss und einige ausliegende Flyer die Versammlung um 20.55 Uhr.

Carsten Brendes                                                                            Hartmut Discher

                                      

(1. Vorsitzender)                                                                            (Protokollführer)

Vorstandssitzung 09.02.2017

Protokoll der Vorstandssitzung des BV Essenrode vom 09.02.2017

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Siegfried Kuß, Ernst von Lüneburg, Helmut Schneider

                                   Vereinsmitglied : Marianne Brendes.

Tagesordnung:                             

  1. Jahreshauptversammlung am 17.02.2017
  2. Status Asylbewerber

3.   Diverses

Zu 1.    Jahreshauptversammlung

Die Einladungen sind zusammen mit dem Flyer zum Schlachteessen an alle Vereinsmitglieder verteilt worden. Mark wird nochmals im Newsletter auf die Einladung hinweisen und zusätzlich die Vereinsvorsitzenden aus Essenrode, den OBM Essenrode und den BM Gemeinde Lehre per E-Mail einladen. Das DGH ist reserviert; Hartmut besorgt den Schlüssel. Bockwurst bringt Gernot mit; Senf, Servietten Carsten; Pappteller Mark; Kochtopf Ralf; Baguette Marlene; für Getränke sorgt Siggi.

Aufbau ist ab 18.30 Uhr

Zu den einzelnen TOP der Einladung wurde folgendes besprochen:

Die Formalien zu TOP 1. – 3. übernimmt Carsten.

Die Tagesordnung muss um folgenden Punkt ergänzt werden:

ð Beschlussfassung über finanziellen Beitrag des BV zum Anbau eines Lagerraumes an der Turnhalle.

Zu:

            4. Bericht des Vorstandes

  • Aktivitäten des Jahres 2016

Siggi wird über den Deutschunterricht und allgemeine Situation der Flüchtlinge, Ralf über die Gruppe Freizeit berichten, Freifunk Carsten; Helmut über die sonstigen Aktivitäten.

  • Ausblick 2017

Bericht von Helmut über die Planungen zu: Festivitäten, Streich- und Malerarbeiten, Anbau Lagerraum, Situation Im Siek.

  • Kassenbericht

Bericht von Marlene

  • Kassenprüfer

Die Kassenprüfung erfolgte am 2.02.17; Kassenprüfer sind Markus Trappe u. Klaus Mette.

6. Caring Communities (Sorgende Gemeinschaften) – Ideen auch für Essenrode?

Vortrag u. ggf. Diskussion ð Mark

Zu 2.    Status Asylbewerber

Die Arbeitsagentur Helmstedt hat 4 Asylbewerbern einen sogenannten Aktivierungsgutschein ausgestellt, der dazu berechtigt, an einem 10 wöchigen Integrationskurs (6 Wochen intensiver Deutschunterricht und 4 Wochen berufliches Training), wahrscheinlich an einem Sprachinstitut in Braunschweig, teilzunehmen.

Für 2 Asylbewerber ist ein Abschiebeverfahren nach Italien anhängig, 1 Asylbewerber hat einen entsprechenden rechtskräftigen Bescheid nach Frankreich und wartet auf die Überführung. In diesem Zusammenhang hat der Vorstand nochmals bekräftigt, dass der BV Essenrode kein Flüchtlingshilfe-verein ist und nur Hilfe zur Selbsthilfe leistet. Ein Engagement von Vereinsmitgliedern, das über die Angebote der Arbeitsgruppen hinausgeht ist deren Privatsache.  

Am 20.2.2017 sollen 8 zusätzliche Flüchtlinge in die Container einziehen. Eine offizielle Mitteilung der Gemeinde an den BV liegt noch nicht vor. Vertreter des BV werden die Flüchtlinge wie gewohnt begrüßen.

Zu 6. Diverses

  • Es gibt Probleme mit dem WLan-Netz im Container – Carsten wird sich darum kümmern.
  • Bezüglich der weiteren Nutzung und Gestaltung Im Siek wird Carsten vor der nächsten Ortsratssitzung zunächst mit dem OBM sprechen um ein einvernehmliches Vorgehen zu erreichen.

Durch die Arbeiten des Wasserverbandes ist der vom BV aufgeschotterte Weg im hinteren Teil Richtung Roter Klintweg nicht wieder entsprechend hergestellt worden. Gernot wird diesbezüglich zunächst die in Essenrode wohnende Geschäftsführerin um Abhilfe ansprechen. Ansonsten wird Mark die Angelegenheit im Ortsrat vortragen, mit dem Ziel dass die Gemeinde als Eigentümer gegenüber dem Wasserverband tätig wird.

  • Helmut hat eine Zusage der Bäckerei Meyer, dass diese ab dem 22.2. mittwochs ab 10.30 u. sonnabends ab 11.30 Uhr auf dem Dorfplatz einen Verkaufswagen mit Backwaren aufstellt. Dies soll noch im Newsletter, auf der Jahreshauptversammlung und der Ortsratssitzung bekannt gemacht werden.

  • Zum Frühjahrsfest am 13.05.2017 sind Aktivitäten insbesondere auch für Kinder geplant; z. B. eine Hüpfburg ð Ralf, Bogenschießen usw.

  • Am 22.03.2017 gibt es einen Besichtigungstermin der VW Sondermülldeponie in der Gemarkung Essenrode.

  • Die Anregung, die Arbeitsgruppen Deutschunterricht und Freizeit des BV Essenrode für den Gemeinsam-Preis der Braunschweiger Zeitung vorzuschlagen, wird vom Vorstand befürwortet ð

Nächste Vorstandsitzung ist am 6.04.2017.

Ende 22.20 Uhr  

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 04.01.2017

Protokoll der Vorstandssitzung vom 04.01.2017

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende: Vorstand: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Siegfried Kuß, Ernst von Lüneburg, Helmut Schneider

                         Mitglied: Marianne Brendes

Tagesordnung:                                  

  1. Bericht Asylbewerber
  2. Schlachteessen
  3. Bericht Kassenstand
  4. Diverses

Zu 1.       Bericht Asylbewerber

Der Vorsitzende berichtet, dass er im Dezember 7 Fahrräder wieder in Stand gesetzt hat. Künftig sollen sich die Nutzer an den Kosten beteiligen und bei der Reparatur mithelfen.

Siegfried Kuß berichtet über seine Erfahrungen in 2 Fällen in denen ablehnende Bescheide des BAMF (Bundesamtes für Migration u. Flüchtlinge) ergangen sind. Der Vorstand ist sich darüber einig, dass rechtwidriges Verhalten der Asylsuchenden nicht unterstützen werden darf.

Ralf Bayer gibt bekannt, dass die Gruppe Freizeit eine Dorfbesichtigung durchgeführt hat und Tickets für das Phaeno Wolfsburg und ein Eishockeyspiel in Aussicht gestellt sind. Ab der Jahreshaupt-versammlung wird Herm Henkel die Leitung der Gruppe übernehmen.

Für das Treffen mit dem Bürgermeister, in dem es im Wesentlichen um die Zusammenarbeit und den Informationsfluss zwischen Gemeinde u. BV gehen soll, wird der Vorsitzende einen Termin in Lehre machen. Neben ihm haben Helmut Schneider, Mark Czylwik u. Ernst v. Lüneburg Interesse daran teilzunehmen.

Zu 2.       Schlachteessen am 21.01.2017

Das Schlachte – Essen wird als geschlossene Veranstaltung des BV durchgeführt.

Aufgaben:

  • Drucken und Verteilung der Flyer (mit Hinweis dass Helfer zum Auf- und Abbau gebraucht werden und jeder Besucher eigenes Essbesteck mitbringt), Preislisten für Getränke ð Mark
  • Kühlwagen und Getränke einschließlich Gläser, Wurst, Brot, Brötchen, Aufschnittplatten, Bestecke usw. ð Helmut, Hartmut
  • Vorbereitung Büfett ð Marlene, Hartmut
  • Ermittlung des Istbestand der Becher, Teller, Bestecke usw. ð Carsten
  • Kurze Ansprache ð Helmut
  • Liederzettel ð Helmut, Mark
  • Die Thekenmannschaft steht, die Feuerwehrkapelle spielt.

Aufbau ist am 21.01.17 ab 10.00 Uhr, Abbau am 22.01. ab 09.00 Uhr.

Zu 3.       Bericht Kassenstand

Kassenwartin Marlene Dannheim-Mertens berichtet:

Bankbestand 31.12.2016 = 7011,25 €, Barkasse ca. 650 €. Die Spende 2016 aus der Kartoffelkiste in Höhe von 1456,24€ ist erst in 2017 eingegangen.

Die genaue Abrechnung und der prüffähige Bericht 2016 sind in Arbeit, der Termin für die Kassenprüfung wird Anfang Februar festgelegt.

4.             Diverses

  • Weihnachtsmarkt 2016 - es gab überwiegend positive Rückmeldungen der Besucher bezüglich des Platzes und der einzelnen Angebote. Der nächste Weihnachtsmarkt findet am 02.12.2017 wieder am DGH statt. Folgende Stände müssen wegen der Begleichung der „Standmiete“ noch angesprochen werden:

Förderverein TuS             ð Helmut

Stand Greitschuss          ð Mark

  • Mark Czylwik berichtet von angestrebten Unterhaltungsmaßnahmen am Roten Klintweg und regt an, dass sich der BV hierbei auch einbringt.
  • Helmut Schneider will sich nochmals mit den Betreibern von mobilen Einkaufswagen zwecks verbindlicher Termine und Standplätze in Essenrode in Verbindung setzen
  • Bezüglich der weiteren Gestaltung der Wiese im Siek auch im Hinblick auf die angestrebte Nutzungsvereinbarung mit der Gemeinde soll demnächst ein Besichtigungstermin des Vorstandes angesetzt werden
    • nächste Vorstandssitzung ist am 09.02.2017

 

 

Ende der Sitzung 21.10 Uhr

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 08.11.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 08.11.2016

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Siegfried Kuß, Helmut Schneider.

                                               Vereinsmitglied : Marianne Brendes

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 10.10.2016):

  1. Diskussion mit Frau Keunecke,  Thema Flüchtlinge   falls Frau Keunecke das bestätigt
  2. Bericht vom Workshop „sorgende Gemeinschaften“
  3. Themen aus der VS Sitzung vom 01.09.2016

-Vorschläge für Bäume am Siek

- Ortskarte für die Bushaltestelle

        4.    Diverses

                - Päckchenpacken für Weihnachtsmarkt

Zunächst wird das Protokoll der Vorstandssitzung v. 11.10.2016 bestätigt.

Zu 1.      Diskussion mit Frau Keunecke,  Thema Flüchtlinge   falls Frau Keunecke das bestätigt

Die Einladung von Frau Keunecke ist vom BM nicht genehmigt worden, da solche Termine grundsätzlich von Führungsmitarbeitern wahrgenommen werden. Der BM hat angeboten, einen entsprechenden Termin mit seinem Sekretariat zu vereinbaren ð 1. Vorsitzender Carsten Brendes.

In vorstehendem Zusammenhang teilte Herr von Lüneburg mit, dass Spenden in Form von warmen Decken und Bettwäsche gewünscht werden und dass am 17.11.2016 weitere sudanesische Asylsuchende eintreffen sollen. Der Vorsitzende wird per mail informieren, in welchem Rahmen die neuen Mitbewohner vom BV aufgenommen werden sollen.

Zu 2.      Bericht vom Workshop „sorgende Gemeinschaften“

Mark Czyilwik und Hartmut Discher berichten über den o. a. Workshop in Hankensbüttel, der von der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. in Göttingen (ASG) zusammen mit dem LK Gifhorn unter dem Thema: Caring Communitis – Die „Sorgende Gemeinschaft“ als Leitbild für unsere Dörfer? veranstaltet wurde.

Es ging darum, wie solche Gemeinschaften und Initiativen beschaffen sein müssen oder können, wie sie organisierbar und auch dauerhaft tragfähig sein können. Es sollten Möglichkeiten und Wege gemeinschaftlicher Wohnprojekte aber auch die Grenzen nachbarschaftlicher Hilfe aufgezeigt werden und welche Unterstützung die Kommunen geben können oder müssen, welche Akteure hierfür eingebunden werden können, wie sie sich koordinieren lassen und wie eine effiziente Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamt organisiert werden kann.

3 Vereine haben sich vorgestellt und Beispiele gegeben:

a) Hand in Hand im Bördeland - Generartionenhilfeverein Börderegion e. V. Hohenhameln Mitglieder können sich helfen lassen und selber helfen z. b. im Haushalt, im Garten, Begleitung zu Ärzten, zum Einkaufen oder Behördengängen und zwar gegen Entgelt für die Helfer. Die Helfer können sich dieses Entgelt auszahlen lassen oder in ein Zeitguthaben umwandeln um bei Bedarf selber entsprechende Hilfe in Anspruch zu nehmen.

b) Bürger f. Resse e.V.

Aufgaben und Ziele:

Unterstützung des Ortsrates, Zusammenarbeit mit Resser Vereinen, Unterstützung von Jugend- und Senioreneinrichtungen, Förderung der Kunst und Kultur, des Denkmalschutzes sowie des Heimatgedankens. Umgesetzte Projekte sind Erwerb und Umbau des Sparkassengebäudes zu einer Arztpraxis, Neubau eines Lebensmittelmarktes, ein Geldautomat für Resse, Pflege der Verkehrsinseln, Errichtung und Betrieb des Moorinformationszentrums, Errichtung und Betrieb einer Bücherzelle.

b) Bürgergemeinschaft Wahrenholz e. V.

Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, den Bürgern im Ort den Verbleib in der vertrauten Umgebung auch bei eintretender Hilfs- oder Pflegebedürftigkeit zu ermöglichen. Unter dem Motto „Ein Leben lang in Wahrenholz“ sollen die soziale Verantwortung der Dorfgemeinschaft und das bürgerschaftliche Engagement gestärkt werden. Z. zt. arbeitet der Verein am Projekt "Ein Leben lang in Wahrenholz" mit. Hier soll durch die Gemeinde in der Ortsmitte ein Gebäude für eine Seniorenwohngruppe für 8 Personen erstellt werden.

Im Vorstand wurde anschließend offen diskutiert. Die im Seminar erhaltenen Anregungen könnten, bezogen auf Essenrode ggf. auf der nächsten Mitgliederversammlung noch einmal thematisiert werden. Ein konkreter Beschluss wurde nicht gefasst.

Zu 3.      Themen aus der VS Sitzung vom 01.09.2016

  • Vorschläge für Bäume am Siek

               Herr v. Lüneburg hat z. Zt. keine neuen Erkenntnisse

  • Ortskarte für die Bushaltestelle

Die Angelegenheit wird von Mark Czylwik weiter verfolgt.

Zu 4.      Diverses

  • Päckchenpacken für Weihnachtsmarkt

Mark Czylwik wird sich um Spielsachen kümmern; Orangen, Mandarinen und Schokoladenweihnachtsmänner besorgt Carsten Brendes; Säcke für die Weihnachtsmänner Gernot Bosse. Treffpunkt zum Päckchenpacken am 25.11.2016 ab 19.00 Uhr bei Brendes.

  • Die Flyer für den Weihnachtsmarkt sind fertig, 2 Pavillons wurden gekauft, Abbau ist am Sonntag ab 10.00 Uhr.
  • Angeln am Hofgraben

Helmut Schneider stellt die Planung vor. Der Eigentümer Herr von Lüneburg wird sich zu einem Späteren Zeitpunkt äußern.

  • Der Flyer für das Schlachteessen soll rechtzeitig erstellt werden. Als Anlaufstelle für den Kartenvorverkauf haben sich zusätzlich Mark Czylwik und Hartmut Discher zur Verfügung gestellt.
  • Es sollen Zeiten und Haltestellen für die derzeitigen Verkaufswagen im Dorf ermittelt und dann auf unserer Internetseite eingestellt werden.
  • Am 20.11.2016 findet im Krug in Groß Brunsrode ein „Metallerfrühstück“ mit Vorstellung des Gemeindebürgermeisters statt.
  • Schule Essenrode

Die Schulinspektion ist für Essenrode sehr positiv ausgefallen; Sitta Waitz ist neue Vorsitzende des Gesamtelternrates der Schunterschule Flechtorf; Herr von Lüneburg wird von der Gemeinde die Einschulungsprognose für die kommenden Jahre beschaffen.

  • Aus gegebenem Anlass beschließt der Vorstand, dass säumige Beitragszahler nach 2 maliger ergebnisloser Zahlungsaufforderung aus der Mitgliederliste zu streichen (auszuschließen) sind.
  • Nächste Termine:

Vorstandssitzung 4.01.2016

Treffen des Vorstandes einschließlich Ehe- Lebenspartner am 01.02.2016. Der Vorsitzende wird per E-Mail informieren.

Sitzungsschluss 20.50 Uhr.

Hartmut Discher       12.11.2016  

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 11.10.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 11.10.2016

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Siegfried Kuß, Helmut Schneider.

                                                     Vereinsmitglied : Marianne Brendes

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 10.10.2016):

  1. Rückblick Herbstmarkt
  2. Gruppe Freizeit und Beschäftigung
  3. Weihnachtsmarkt
  4. Diverses

Zu 1.       Rückblick Herbstmarkt

Wie in den letzten Jahren ist die Veranstaltung reibungslos abgelaufen und gut angenommen worden. Da noch eine Rechnung aussteht gibt es noch keine endgültige Abrechnung. Überschlägig ergibt sich jedoch ein Minus. Marlene kümmert sich um die noch ausstehende Rechnung. Da die musikalische Unterhaltung einschließlich Gemagebühren ein erheblicher Kostenfaktor war, wird darüber nachgedacht künftig gemafreie Musik abzuspielen.

Zu 2.       Gruppe Freizeit und Beschäftigung        

Ralf wird die Leitung der Gruppe aus Zeitgründen abgeben. Da Herm Henkel in der Gruppe bereits jetzt sehr aktiv mitwirkt, soll er gefragt werden, ob er die Gruppenleitung übernehmen würde

Zu 3.       Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt wird wie im letzten Jahr wieder zwischen Turnhalle DGH und Schule stattfinden.

Folgende Stände sind vorgesehen:

  • Wildwurstverkauf ð Jäger
  • Bratwurst, Steak, Brötchen, Suppe, Punsch ð Förderverein Fußball
  • Getränke (Bier, Glühwein, Nichtalkoholisches ð Jugendfeuerwehr
  • Gestecke ð Fam. Greitschus
  • Kaffee, Kuchen, Waffeln ð Kindergarten
  • Babysachen, Selbstgebasteltes ð Frau Horn.

Es wird auch einen Weihnachtsmann geben, der Süßigkeiten verteilt.

Mark wird sich um ein Kinderkarussell kümmern und übernimmt die Erstellung und Verteilung der Programmzettel, Hartmut regelt mit der Gemeinde die Benutzung des Platzes, des DGH und kümmert sich um den Starkstrom aus der Schule. Die musikalische Beschallung sollen die Stände selbst regeln.

Aufbau ist ab 10.00 Uhr, Treffpunkt bei Frau Behrens (v. Hardenbergstraße 20).

Zu 4.       Diverses

  • auf Beschluss des Vorstandes sind 10 Klapp- und 2 Stehtische für insgesamt 552,--€ angeschafft worden
  • Carsten soll noch 2 Faltpavillons 3x3mfür jeweils ca. 175,--€ bestellen
  • streichen der Stromkästen soll bei schönem Wetter nach und nach erfolgen
  • Schlachteessen findet am 21.01.2017 statt
  • für nächstes Jahr wird über ein Event am Itschenpaul nachgedacht und im Herbst über ein „Fischerfest“ am Hofgraben
  • die Gebühren in Höhe v. 60,--€ für ein Seminar in Hankensbüttel, in der es um Dorfentwicklung, Wohn- und Hilfsgemeinschaften im dörflichen Bereich geht und an der Mark u. Marlene teilnehmen werden, übernimmt der BV
  • die Terminabstimmung der Vereine übernimmt Mark
  • die konstituierende Sitzung des neuen Ortsrates ist für den 28.11.2016 vorgesehen
  • nächste Vorstandssitzung ist am 08.11.2016.

 

Sitzungsschluss 20.30 Uhr.

Hartmut Discher           14.10.2016

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 01.09.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 01.09.2016

Beginn 19.05 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, , Ernst von Lüneburg, Siegfried Kuß, Helmut Schneider, Yvonne Reinecke.

                                                    

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 30.08.2016):

  1. Herbstmarkt
  2. Kommunalwahl
  3. Vorschläge Anschaffungen BV Essenrode
  4. „Sorgende Gemeinschaften“
  5. Sonstiges

Zu 1.       Herbstmarkt

Samstag 10.00 Uhr ist Treffen auf dem Dorfplatz, danach erfolgt der Aufbau. Becher, Pappen etc. für die Getränke und Zwiebelkuchen sind vorhanden. Helmut besorgt, Kaffetassen, Kaffee und spricht den FöVerein der Grundschule zur Kaffeemaschine an. Es sind Zusagen für 12 Zwiebelkuchen und 13 Kuchen vorhanden. Die beiden Verkaufsbuden für Kuchen und Zwiebelkuchen sollen nebeneinander aufgebaut werden, damit sich das Personal unterstützen kann.

Folgende Preise wurden festgelegt: Kuchen 0,5 – 1,0€, Kaffee 0,5€, Federweißer 1,5€/0,2l, Zwiebelkuchen 1€/Stück, Bier 1€, Weißwein 2€, Rotwein 3€, Kürbissuppe 1€

Für den Trompeter sind 150€ und für den Orgelspieler 100€ vorgesehen.

Für das Schlachteessen wird darüber nachgedacht, Fassbier auszuschenken.

Zu 2.       Kommunalwahl/Flyer

Mark stellte die beiden Flyer vor, zum Herbstmarkt mit Wahlempfehlung und den Flyer der Wählergemeinschaft für den Ortsrat Essenrode. Die beiden Flyer sind nach einhelliger Meinung des Vorstands richtig klasse geworden.  

Zu 3.       Vorschläge Anschaffungen BV Essenrode

Jedes Vorstandsmitglied war aufgefordert, Dinge zu nennen, die der Bürgerverein für die Bürger aus Essenrode anschaffen sollte. Einstimmig wurde festgelegt, 10 Klapptische ca. 180x80 und 2 Stehtische anzuschaffen, darum kümmert sich Helmut Schneider. Carsten Brendes macht Vorschläge zu einem Faltpavillion 3x6m, so ein Pavillion soll ebenfalls angeschafft werden.

Ferner wurde diskutiert, ob weitere Bäume an der Wiese an Siek gepflanzt werden sollten. H. von Lüneburg klärt, welche Bäume am besten am Siek wachsen.

An der Bushaltestelle von Hardenbergstrasse wird seit geraumer Zeit keine Werbung mehr geklebt. Dadurch sieht das Bushaltehäuschen sehr verwahrlost aus. Aus dem Grund soll geprüft werden, ob nicht eine Übersichtskarte von Essenrode incl. Flurbezeichnungen der Umgebung dort angebracht werden kann. Marl Czylwik kümmert sich um die Beschaffung/Herstellung einer solchen Karte.

Zu 4.       Sorgende Gemeinschaften

In Hankensbüttel findet Ende Oktober ein Workshop statt, der sich mit den Fragen, wie man das Zusammenleben mit einer alternden Bevölkerung in den Dörfern gestalten kann. Marlene Dannheim-Mertens fragt bei der Gesellschaft an, unter welchen Randbedingungen es möglich so eine Veranstaltung auch in der Gemeinde Lehre oder in Essenrode zu veranstalten.

H. von Lüneburg äußert den Wunsch das Thema Grundschule Essenrode in der kommenden VS Sitzung auf die Agenda zu nehmen

Frau Keunecke von der Gemeinde Lehre bewohnt das Schäferhaus auf dem Gut. Es wurde der Vorschlag gemacht, Frau Keunecke zu einer der nächsten VS Sitzungen einzuladen um Fragen rund um die Flüchtlingsthemen zu besprechen

Sitzungsschluss 21.30 Uhr.

Die nächste VS Sitzung findet am 20.09.2016 um 19.00 Uhr statt.

Carsten Brendes

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 03.08.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 03.08.2016

Beginn 19.05 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, , Ernst von Lüneburg, Siegfried Kuß, Helmut Schneider, Yvonne Reinecke.

                                                    

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 17.07.2016):

  1. Kommunalwahl
  2. Bericht zur Situation der Flüchtlinge
  3. Herbstmarkt
  4. Diverses

Zu 1.       Kommunalwahl

Für die Ortsratswahl hat sich in Essenrode eine Wählergemeinschaft aus Kandidaten unterschiedlicher Parteigruppen gegründet. Die Wählergemeinschaft wird einen Flyer zur Information verteilen.

Es wird angeregt, das sich die Essenröder Kandidaten für den Gemeinderat Lehre beim Herbstmarkt den Wählern aus Essenrode vorstellen. Nur eine hohe Wahlbeteiligung für die Direktkandidaten kann eine ordentliche Vertretung Essenrodes im Gemeinderat ermöglichen. Mit der Einladung zum Herbstmarkt soll ein Aufruf für die Wahl der Direktkandidaten verteilt werden. Mark Czylwik übernimmt die Erstellung, Marlene Dannheim-Mertens macht einen Textvorschlag.

Zu 2.       Bericht zur Situation der Flüchtlinge

Die syrische Familie Allolah hat Essenrode verlassen und ist nach Wuppertal gezogen. Dort lebt eine weitere Tochter. Anfang August soll eine neue syrische Familie aus Wendhausen in die Wohnung an der v. Hardenbergstr. einziehen.

Die Arbeitsgruppe Freizeit und Beschäftigung hat eine Befragung der Flüchtlinge aus dem Sudan durchgeführt. So sollte damit die Voraussetzungen geklärt werden, den Flüchtlingen Praktika bzw. Beschäftigung zu suchen. 5 Personen konnten im Container befragt werden, die restl. Bewohner halten sich i. d. Regel nur selten in den Containern auf.

Ende Juli wurden mehrere Fahrräder gemeinsam mit den Flüchtlingen aus dem Sudan repariert, vom Platten bis zum Austausch eines Sattels konnten die Mängel beseitigt werden.

Zu 3.       Herbstmarkt

Der Dorfplatz ist gemietet, die Schankerlaubnis ist bestellt. Die Absperrungen werden durch Hans Dieter Dosdall aus Lehre abgeholt, der Kühlwagen wird von Gernot Bosse am Freitag abgeholt.

Die Veranstaltung wird durch Carsten Brendes bei der Gema angemeldet.

Der Fischwagen ist bestellt, die Jäger prüfen, ob Wildwurst angeboten werden kann.Der Gesangverein übernimmt das Grillen, Der Förderverein der Schule übernimmt den Kaffee und Kuchenverkauf. Ferner wird wieder Zwiebelkuchen und Federweißer angeboten. Dorita Firnhaber kümmert sich um die Zwiebelkuchenlieferanten. Marianne und Carsten Brendes werden wieder Kürbissuppe anbieten.

NACHTRAG: Aufgrund der direkt nach dem Herbstmarkt stattfindenen Kommunalwahl mit Ausrichtung des Wahlcafe mußte der Förderverein der Schule leider den Verkauf von Kaffee und Kuchen auf dem Herbstmarkt absagen. Um trotzdem Kaffee und Kuchen anbieten zu können, soll der Verkauf nun vom Bürgerverein übernommen werden.

Ich bitte alle Vorstandsmitglieder Bekannte, Mütter, Väter und sonstige Personen anzusprechen und um Kuchenspenden zu bitten.

Zu 4.       Sonstiges

Der Altenkreis Essenrode feiert am 17.09. das 50zigste Bestehen des Altenkreises. Es wurde einstimmig beschlossen dem Altenkreis eine Spende von 100€ zu überreichen. Marianne und Carsten Brendes werden am 17.09. an der Feier teilnehmen und die Spende überreichen.

Es sind etliche Stromkästen mit blauer Schrift verunstaltet. Die Kästen sollen wieder verschönert werden. Die genaue Benennung der Farbe ist festzustellen. Zust. Carsten Brendes. Neue Farbe soll beschafft werden (Siegfried Kuss). Die Streichaktion soll im September erfolgen.

In letzter Zeit wurde das große Zelt des Bürgervereins mehrfach von Bürgern aus Essenrode und dem Sportverein nachgefragt. Zur kommenden Vorstandssitzung soll jedes Vorstandsmitglied Vorschläge machen, welche zusätzlichen Anschaffungen für den Ort Essenrode und die Bürger gemacht werden sollen. Auch diese Umfänge können natürlich zukünftig von den Bürgern des Ortes ausgeliehen werden.

Herr von Lüneburg fragte, ob jemand in Essenrode Erfahrungen mit dem Fischen und der Verarbeitung von Karpfen hat. Im Hofgraben leben Generationen von schönen Karpfen die geangelt und verspeist werden können. Siegfried Kuss und Marlene Dannheim-Mertens fragen nach, wer Erfahrungen dazu hat. Eventuell läßt sich ein Fest damit verbinden.

Sitzungsschluss 20.30 Uhr.

Carsten Brendes

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 10.03.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 10.03.2016

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Siegfried Kuß, Helmut Schneider.

                                                     Vereinsmitglied : Marianne Brendes

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 07.03.2016):

  1. Frühlingsmarkt
  2. Kommunalwahlen
  3. Asylbewerber
  4. Sonstiges

Zu 1.       Frühlingsmarkt

Helmut teilt mit, dass mit der Gemeinde alles geregelt ist und folgende Stände/Aktivitäten stattfinden:

  • Fischwagen
  • Pellkartoffeln mit Pottwurst und/oder Sourcreme - Ernst v. Lüneburg
  • Kaffee u. Kuchen – Förderverein Grundschule
  • Grillen – Schützenverein Essenrodasyle
  • Maibowle – Hagen Bosse, Carsten
  • Jazzdancegruppe – TuS Eicklingen
  • Bogenschießen – Schützenverein; Mark spendet einige Preise
  • Getränkestand – Bürgerverein (BV); Helmut besorgt Ausschankteam
  • Torwandschießen – muss von Helmut noch abgeklärt werden
  • Musik – ist auch noch unklar; wenn die Feuerwehrkapelle nicht spielt könnte Ralf ein Gesangsduo mit Gitarre und Schellenkranz organisieren oder Mark einen Udo Jürgens Imitator.
  • Kinderaktivitäten - Hüpfburg; Helmut spricht mit KiTa-Leitung wegen sonstiger Ideen bzw. Unterstützung,
  • Getränke u. Kühlwagen sind bestellt und werden von Gernot abgeholt.

Anfrage Toilettenbenutzung bei Sammanns und Benachrichtigung von Fratzke übernimmt Carsten; Helmut u. Hartmut kümmern sich um Einkauf bei Selgros; Mark spricht unsere sudanesischen Asylbewerber an wegen Hilfe beim Aufbau und ggf. Teilnahme.

Der „Maibaum“ soll am 15.04. abends aufgestellt werden, Gernot wird wegen der defekten bzw. fehlenden Vereinsembleme mit Schilder-Fitzke Kontakt aufnehmen.

Aufbau ist am 16.04. ab 10.00 Uhr.

Zu 2.       Kommunalwahlen          

Es wird im Vorstand darüber diskutiert, ob und wie sich der BV im Hinblick auf die am 11.09.2016 stattfindenden Kommunalwahlen engagieren kann, um für unsere Ortschaft eine optimale Interessenvertretung zu erreichen. Hierzu soll eine Bürgerversammlung stattfinden, in der u. a. auch Kandidaten/Bewerber für den Orts-u. Gemeinderat gefunden werden sollen. Für den Ortsrat wird eine parteiunabhängige Wählergruppe als sinnvoll angesehen. Ggf. könnte sich auch der z. Zt. einzige Bürgermeisterkandidat Andreas Busch vorstellen und Fragen beantworten.

Als Termin ist der 21. oder 28.04. vorgesehen. Carsten wird versuchen, Ulrich Nehring als Moderator zu gewinnen.

Zu 3.       Asylbewerber

  • Siegfried Kuß berichtet aus der Deutsch-Lerngruppe, dass die 4 Termine pro Woche weiterhin von einem Kern von 4-5 Schülern regelmäßig, ansonsten auch mal von 9-12 Leuten besucht werden.
  • Carsten Brendes hat in der Küche 2 Abstellschränke für Geschirr aufgestellt. Er spricht an, dass die Bewohner die Gemeinschaftsräume regelmäßig säubern.
  • Ernst v. Lüneburg trägt vor, dass die mit der Gemeinde besprochenen Punkte/Mängel fast alle behoben sind. Demnächst werden von der Gemeinde aus Sicherheitsgründen noch Eingangsschlüssel für den Container ausgegeben.

Die gespendeten Fahrräder sollen demnächst übergeben werden; Mark spendet Fahrradschlösser. In einem Arbeitseinsatz am 19.03. ab 10.00 Uhr soll ein befestigter Weg mit Mineralgemisch (wird v. Ernst von Lüneburg besorgt) zum Fahrradunterstand erstellt und der Platz vor den Müllcontainern befestigt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Fahrradunterstand noch überdacht werden.

  • Hartmut Discher teilt mit, dass die Gemeinde beabsichtigt für die Asylbewerber im Container eine feste “Sprechstunde“ einzurichten.
  • Ralf Bayer berichtet, dass sich die Gruppe Freizeit und Beschäftigung am 7.04.2016 trifft, um die bereits angedachten und vorgeschlagenen Aktivitäten und gemeinsamen Aktionen konkret festzulegen.

Zu 4.       Sonstiges

  • Als Resümee zur Jahreshauptversammlung stellt Carsten Brendes fest, dass sie aus seiner Sicht gut angekommen ist. Die Einladung wird im nächsten Jahr durch Wurfzettel an alle Haushalte erfolgen.
  • Bezüglich der Vereinshaftpflichtversicherung braucht z. Zt. nichts veranlasst werden; Helmut wird jedoch bezüglich der Anzahl der zu meldenden Veranstaltungen bei der Versicherung nachfragen.
  • Mark besorgt einen Vereinstempel.
  • Hinsichtlich eines Konzeptes für die zusätzliche Lagerung von Gerätschaften an/in der Dorfgemeinschaftsanlage werden Carsten u. Helmut mit dem TuS und der Gemeinde Kontakt aufnehmen.
  • Der Gemischte Chor Essenrode will auf dem nächsten Weihnachtsmarkt den Grillstand übernehmen.
  • Der Spendenaufruf hat in Summe bisher 652,- € erbracht, wovon nach diversen Ausgaben noch 170,- € zur Verfügung stehen. Herr v. Lüneburg will noch Rechnungen bei der Diakonie Gifhorn mit der Bitte um Bezuschussung einreichen.
  • Das weitere Streichen des Schulzaunes wird wegen vorrangiger Aktivitäten bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Nächste Vorstandssitzung 14.04.2016 19.30 Uhr.

Sitzungsschluss 21.30 Uhr.

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 09.02.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 09.02.2016

Beginn 19.00 U

Abnwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider.

                                                     Vereinsmitglied : Marianne Brendes

Wie in der Vorstandssitzung v. 20.01.2016 unter 4. festgelegt, wurde über

  1. Jahreshauptversammlung (JHV)

und zusätzlich über

  1. Nachlese Schlachteessen
  2. Gespräch zwischen Bürgerverein ( Karsten Brendes, Ernst v. Lüneburg) und Bürgermeister zur Situation der Flüchtlinge
  3. Aufsicht im Wohncontainer
  4. Frühjahrsfest am 16.04.2016
  5. Diverses

gesprochen.

Zu 1.       Jahreshauptversammlung

Die Einladungen an die geladenen Gäste sind versandt. Das DGH ist reserviert. Bockwurst, Weißbrot und Getränke besorgt Gernot; Servietten, Pappteller, Senf u. Ketchup Karsten. Hartmut besorgt den DGH-Schlüssel und Kochtopf, Zange für Würstchen.

Yvonne besorgt vorsorglich Wahlzettel, Michael erstellt eine Anwesenheitsliste. Karsten sorgt für eine Spendenbox.

Aufbau ist ab 18.30 Uhr

Zu den einzelnen TOP auf der Einladung wurde folgendes besprochen:

Die Formalien zu TOP 1. – 3. übernimmt Karsten.

Die Tagesordnung muss um folgende Punkte ergänzt werden:

ð  Unter TOP 7.    - 7 a. Beschluss über Budget für Flüchtlingsarbeit für 2016

ð  Neuer TOP 9.   - Antrag v. Ulrich Nehring bzgl. Kommunalwahlen 2016

ð  Bisheriger TOP 9 wird TOP 10

                  4. Bericht des Vorstandes

  • Aktivitäten des Jahres 2015

Karsten wird u. a. folgende Aktivitäten ansprechen:

  • Wiederkehrende Feste
  • streichen Schulzaun
  • Pflegearbeiten Eschendamm
  • Pflege Siek
  • Hallenboden
  • Tätigkeiten für Flüchtlinge
  • Kartoffelkiste
  • Ausblick 2016
    • Situation Schule
    • Bildung einer „Einsatztruppe für Pflegearbeiten“
    • Schaffung eines zusätzlichen Geräteraums am DGH/Sporthalle
  • Kassenbericht

Bericht v. Marlene

  • Kassenprüfer

Die Kassenprüfung erfolgt in der 7. Woche. Kassenprüfer sind Siegfried Kuss und Renate Linke.

6. Wahlen

Alle bisherigen Vorstandsmitglieder bis auf Michael Schneider stehen weiterhin zur Verfügung und stellen sich entsprechend zur Wahl. Für Michael stellt sich Ulrich Nehring zur Wahl. Der Vorstand wird einen entsprechenden Vorschlag an die Versammlung geben. Die Wahl des 1. Vorsitzenden wird von Yvonne durchgeführt. Vor Beginn der Wahlen muss geklärt werden ob geheime Wahl gewünscht wird.

7. Bericht zur Situation der Flüchtlinge im Containerpark

Die Ansprechpartner der 6 Arbeitsgruppen geben jeweils einen Bericht ihrer bisherigen Aktivitäten. Nachstehender TOP muss ergänzt werden:

7.a Beschluss über Budget für Flüchtlingsarbeit für 2016

Vortrag 1. Vorsitzender – Vorschlag Vorstand 500 €.

8. Offenes Internet Essenrode

Bericht v. Karsten.

9. Antrag Ulrich Nehring bzgl. Kommunalwahl 2016

Vortrag 1. Vorsitzender                bzw. Antragsteller

Zu 2.       Nachlese Schlachteessen

Helmut führt aus, dass das Schlachteessen wieder ein voller Erfolg war. Es ergab sich ein Überschuss von 398 €.

Zu 3.       Gespräch zwischen Bürgerverein ( Karsten Brendes, Ernst v. Lüneburg) und Bürgermeister zur Situation der Flüchtlinge

Karsten und Herr v. Lüneburg haben u. a. dargelegt, dass der Wachdienst eine wichtige Funktion erfüllt und auch nach dem 29.02.2016 bestehen bleiben sollte. Herr Westphal verwies hierzu auf die Zuständigkeit des Landkreises (LK), sehe aber aus finanziellen Gründen keine Möglichkeit hier eine Vertragsverlängerung zu erreichen. Er verwies darauf, dass der LK seinen Kommunen 600.000 € für Sozialbetreuung der Asylbewerber/Flüchtlinge zur Verfügung stellen wolle. Aus dem Anteil für die Gemeinde könne daraus ggf. 1 Stelle geschaffen werden, deren Inhaber dann aber auch für die gesamte Gemeinde und nicht nur für Essenrode zuständig wäre.

Ferner wurden eine Namensliste mit Zimmerbelegung und Status der im Container gemeldeten Personen sowie die Ergänzung der Ausstattung (Herd, Schrank) angemahnt.

Wichtig war den Vertretern des BV, dass man mit der Gemeinde weiterhin im Gespräch bleiben wolle.

Zu 4.       Aufsicht in den Wohncontainern

Der Vorstand ist sich darüber einig, dass nach Abzug des Wachdienstes weiterhin eine „Aufsicht“ im Wohncontainer erforderlich ist. Marianne Brendes schlägt vor eine Gruppe von 3-5 Personen zu installieren, die sich jeweils stundenweise im Container aufhalten und als Aufsicht/Ansprechpartner dienen.

Zu 5.       Frühjahrsfest am 16.04.2016

Folgende Aktivitäten/Stände sind angedacht:

  • Tanzgruppe
  • Feuerwehrkappelle
  • Grillen – Schützenverein
  • Fischwagen
  • Kaffee und Kuchen – Förderverein GS
  • Wildprodukte – Jägerschaft
  • Honigverkauf – G. Hoppe
  • Kartoffeln mit Pottwurst oder Sour-Creme, Getränkeverkauf – BV.

Zu 6. Diverses

Zur Schulsituation berichtet Herr v. Lüneburg, dass die Schulleitung ein anderes Computerprogramm als in Lehre gebräuchlich anschaffen will. Hierüber gibt es Differenzen mit der Gemeinde. Für das Schuljahr 2016/17 sehen die Schülerzahlen so aus, dass die GS Flechtorf zweizügig bleibt und auch in Essenrode eine Klassenbildung erfolgen kann. Ab 2017/18 ist dies nicht sicher, insbesondere wenn aufgrund rückgängiger Schülerzahlen Flechtorf nur noch einzügig geführt werden könnte.

Ferner regt er an, dass sich der Vorstand in der nächsten Sitzung mit dem Thema Kommunalwahlen 2016 befassen sollte.

Marlene schlägt vor, auf der JHV eine Bedarfsermittlung zum Thema Einkaufsfahrten für Mitbürger durchzuführen.

Nächste Vorstandssitzung ist am 10.03.2016.

Ende 22.20 Uhr                

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 20.01.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 20.01.2016

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider. Vereinsmitglied : Marianne Brendes ab 19.20 Uhr

Die mit der Einladung bekanntgegebene Tagesordnung wird um den Punkt Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung v. 16.12.2015 erweitert, so dass sich nachfolgende Tagesordnung ergibt:

Tagesordnung:                  

  1. Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung v. 16.12.2015
  2. Sachstand Flüchtlinge
  3. Schlachteessen
  4. Jahreshauptversammlung 2016
  5. Diverses

Zu 1. Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung v. 16.12.2015

Das Protokoll wird wie vorliegend genehmigt.

Zu 2. Sachstand Flüchtlinge

Mark gibt einen Bericht (siehe auch Homepage). Derzeit sind 16 Personen im Wohncontainer namentlich erfasst. Am 28.01.2016 werden nochmals 11 Asylbewerber erwartet.

Bezüglich des Deutschunterrichts teilt er mit, dass alle der z. Zt. erfassten Personen am vorgesehenen Deutschunterricht teilnehmen wollen. Der Unterricht soll im Pfarrhaus, DGH und TuS-Heim stattfinden.

Hartmut berichtet aus der Gruppe Begleitung und Einkaufshilfe. In dieser Woche wird ein täglicher Fahrdienst zum Einkaufen angeboten, der jedoch nicht immer angenommen wird. Ab der kommenden Woche (4. Woche) ist deshalb vorgesehen nur noch Dienstagnachmittag und Sonnabendvormittag Fahrdienst zum Einkaufen anzubieten (Plan wird im Container ausgehängt).

Problematisch gestaltet sich die Hilfe bei Arztbesuchen . Die Patienten benötigen für jedes Quartal einen Behandlungsschein, der von der Gemeinde beim Landkreis angefordert werden muss. Da ein Großteil der Asylbewerber nicht ausreichend Englisch spricht, wird von den Arztpraxen ein Dolmetscher erwartet. Hierzu gibt es noch keine befriedigende Lösung. Es soll zunächst versucht werden,  jeweils einen der Englisch sprechenden Asylbewerber als „Dolmetscher“ mitzunehmen.

Carsten wird versuchen über die Organisation “ braunschweig. freifunk.net“ einen kostenlosen Internetanschluss für den Container zu beschaffen. Eine Satellitenanlage mit kleinem Fernseher ist gespendet worden. Ein Fernseher mit größerer Bildschirmdiagonale wäre wünschenswert. Hierzu und für weitere benötigte Sachen wie z. B. Unterrichtsmaterial sollen auf der Jahreshauptversammlung mit einer Spendenbox zweckgebundene Geldspenden eingeworben werden.

Herr v. Lüneburg teilt bezüglich Sachspenden mit, dass die von der Gemeinde zur Verfügung gestellte dürftige Grundausstattung des Gemeinschaftsraumes zwischenzeitlich durch gespendete Stühle, Tische und einem Sofa aufgewertet wurde. Es werden noch ein weiterer Tisch für Spiele und einige Stühle benötigt. Zur Erstausstattung mit Kleidung wurde die Kleiderkammer des DRK in Lehre in Anspruch genommen; Kleidung, Gegenstände des täglichen Gebrauchs und einige Fahrräder sind auch schon von Essenroder Bürgern zur Verfügung gestellt worden.

Als hilfreich und nützlich hat sich der Wachdienst erwiesen, der aus Sicht des Vorstandes auch weiterhin tätig sein müsste. Hierüber soll mit der Gemeinde gesprochen werden. Wichtig wäre nach Ansicht des Vorstandes auch, dass eine Namensliste mit dem jeweiligen Status des Asylbewerbers zur Verfügung gestellt werden würde. Hierzu wird Carsten mit der Gemeinde sprechen.

Zu 3. Schlachteessen

Helmut teilt mit, dass bislang 114 Essensmarken verkauft sind. Einschließlich der Essen für die Feuerwehrkappelle kalkuliert er mit 150 Essenteilnehmern. Die Organisation ist abgeschlossen. Aufbau ist am Sonnabend um 10.00 Uhr, Abbau dann am Sonntag ebenfalls ab 10.00Uhr.

Zu 4. Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung findet am 19.02. in der Sporthalle statt. Es werden Getränke und Bockwürstchen zur Verfügung gestellt.

Neben den wiederkehrenden Formalien finden             finden Vorstandswahlen statt und es wird einen TOP Flüchtlinge/ Asylbeweber ggf. mit Unterpunkten wie Internetanbindung der Wohncontainer, Budget für Sachausgaben, Geldspenden geben. Carsten erstellt einen Entwurf der TO, Ivonne kümmert sich um Einladung der offiziellen Gäste, Mark um Information der Presse, Hartmut um DGH und Halle, Marlene um Kassenprüfung.

Bezüglich Jahreshauptversammlung trifft sich der Vorstand noch mal am 9.02.2016.

Zu 5. Diverses

Die restlichen 11 Asylbewerber werden am Donnerstag den 28.01.2016 erwartet. Die Willkommensgruppe übernimmt die Begrüßung.

Bei der Familie Pelz (Alte Krugstr.) ist eine weitere (afghanische) Flüchtlingsfamilie mit Kind untergebracht worden.

 

Ende 21.30 Uhr

Hartmut Discher

(Protokollführer)