Vorstandssitzung 01.09.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 01.09.2016

Beginn 19.05 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, , Ernst von Lüneburg, Siegfried Kuß, Helmut Schneider, Yvonne Reinecke.

                                                    

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 30.08.2016):

  1. Herbstmarkt
  2. Kommunalwahl
  3. Vorschläge Anschaffungen BV Essenrode
  4. „Sorgende Gemeinschaften“
  5. Sonstiges

Zu 1.       Herbstmarkt

Samstag 10.00 Uhr ist Treffen auf dem Dorfplatz, danach erfolgt der Aufbau. Becher, Pappen etc. für die Getränke und Zwiebelkuchen sind vorhanden. Helmut besorgt, Kaffetassen, Kaffee und spricht den FöVerein der Grundschule zur Kaffeemaschine an. Es sind Zusagen für 12 Zwiebelkuchen und 13 Kuchen vorhanden. Die beiden Verkaufsbuden für Kuchen und Zwiebelkuchen sollen nebeneinander aufgebaut werden, damit sich das Personal unterstützen kann.

Folgende Preise wurden festgelegt: Kuchen 0,5 – 1,0€, Kaffee 0,5€, Federweißer 1,5€/0,2l, Zwiebelkuchen 1€/Stück, Bier 1€, Weißwein 2€, Rotwein 3€, Kürbissuppe 1€

Für den Trompeter sind 150€ und für den Orgelspieler 100€ vorgesehen.

Für das Schlachteessen wird darüber nachgedacht, Fassbier auszuschenken.

Zu 2.       Kommunalwahl/Flyer

Mark stellte die beiden Flyer vor, zum Herbstmarkt mit Wahlempfehlung und den Flyer der Wählergemeinschaft für den Ortsrat Essenrode. Die beiden Flyer sind nach einhelliger Meinung des Vorstands richtig klasse geworden.  

Zu 3.       Vorschläge Anschaffungen BV Essenrode

Jedes Vorstandsmitglied war aufgefordert, Dinge zu nennen, die der Bürgerverein für die Bürger aus Essenrode anschaffen sollte. Einstimmig wurde festgelegt, 10 Klapptische ca. 180x80 und 2 Stehtische anzuschaffen, darum kümmert sich Helmut Schneider. Carsten Brendes macht Vorschläge zu einem Faltpavillion 3x6m, so ein Pavillion soll ebenfalls angeschafft werden.

Ferner wurde diskutiert, ob weitere Bäume an der Wiese an Siek gepflanzt werden sollten. H. von Lüneburg klärt, welche Bäume am besten am Siek wachsen.

An der Bushaltestelle von Hardenbergstrasse wird seit geraumer Zeit keine Werbung mehr geklebt. Dadurch sieht das Bushaltehäuschen sehr verwahrlost aus. Aus dem Grund soll geprüft werden, ob nicht eine Übersichtskarte von Essenrode incl. Flurbezeichnungen der Umgebung dort angebracht werden kann. Marl Czylwik kümmert sich um die Beschaffung/Herstellung einer solchen Karte.

Zu 4.       Sorgende Gemeinschaften

In Hankensbüttel findet Ende Oktober ein Workshop statt, der sich mit den Fragen, wie man das Zusammenleben mit einer alternden Bevölkerung in den Dörfern gestalten kann. Marlene Dannheim-Mertens fragt bei der Gesellschaft an, unter welchen Randbedingungen es möglich so eine Veranstaltung auch in der Gemeinde Lehre oder in Essenrode zu veranstalten.

H. von Lüneburg äußert den Wunsch das Thema Grundschule Essenrode in der kommenden VS Sitzung auf die Agenda zu nehmen

Frau Keunecke von der Gemeinde Lehre bewohnt das Schäferhaus auf dem Gut. Es wurde der Vorschlag gemacht, Frau Keunecke zu einer der nächsten VS Sitzungen einzuladen um Fragen rund um die Flüchtlingsthemen zu besprechen

Sitzungsschluss 21.30 Uhr.

Die nächste VS Sitzung findet am 20.09.2016 um 19.00 Uhr statt.

Carsten Brendes

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 03.08.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 03.08.2016

Beginn 19.05 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, , Ernst von Lüneburg, Siegfried Kuß, Helmut Schneider, Yvonne Reinecke.

                                                    

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 17.07.2016):

  1. Kommunalwahl
  2. Bericht zur Situation der Flüchtlinge
  3. Herbstmarkt
  4. Diverses

Zu 1.       Kommunalwahl

Für die Ortsratswahl hat sich in Essenrode eine Wählergemeinschaft aus Kandidaten unterschiedlicher Parteigruppen gegründet. Die Wählergemeinschaft wird einen Flyer zur Information verteilen.

Es wird angeregt, das sich die Essenröder Kandidaten für den Gemeinderat Lehre beim Herbstmarkt den Wählern aus Essenrode vorstellen. Nur eine hohe Wahlbeteiligung für die Direktkandidaten kann eine ordentliche Vertretung Essenrodes im Gemeinderat ermöglichen. Mit der Einladung zum Herbstmarkt soll ein Aufruf für die Wahl der Direktkandidaten verteilt werden. Mark Czylwik übernimmt die Erstellung, Marlene Dannheim-Mertens macht einen Textvorschlag.

Zu 2.       Bericht zur Situation der Flüchtlinge

Die syrische Familie Allolah hat Essenrode verlassen und ist nach Wuppertal gezogen. Dort lebt eine weitere Tochter. Anfang August soll eine neue syrische Familie aus Wendhausen in die Wohnung an der v. Hardenbergstr. einziehen.

Die Arbeitsgruppe Freizeit und Beschäftigung hat eine Befragung der Flüchtlinge aus dem Sudan durchgeführt. So sollte damit die Voraussetzungen geklärt werden, den Flüchtlingen Praktika bzw. Beschäftigung zu suchen. 5 Personen konnten im Container befragt werden, die restl. Bewohner halten sich i. d. Regel nur selten in den Containern auf.

Ende Juli wurden mehrere Fahrräder gemeinsam mit den Flüchtlingen aus dem Sudan repariert, vom Platten bis zum Austausch eines Sattels konnten die Mängel beseitigt werden.

Zu 3.       Herbstmarkt

Der Dorfplatz ist gemietet, die Schankerlaubnis ist bestellt. Die Absperrungen werden durch Hans Dieter Dosdall aus Lehre abgeholt, der Kühlwagen wird von Gernot Bosse am Freitag abgeholt.

Die Veranstaltung wird durch Carsten Brendes bei der Gema angemeldet.

Der Fischwagen ist bestellt, die Jäger prüfen, ob Wildwurst angeboten werden kann.Der Gesangverein übernimmt das Grillen, Der Förderverein der Schule übernimmt den Kaffee und Kuchenverkauf. Ferner wird wieder Zwiebelkuchen und Federweißer angeboten. Dorita Firnhaber kümmert sich um die Zwiebelkuchenlieferanten. Marianne und Carsten Brendes werden wieder Kürbissuppe anbieten.

NACHTRAG: Aufgrund der direkt nach dem Herbstmarkt stattfindenen Kommunalwahl mit Ausrichtung des Wahlcafe mußte der Förderverein der Schule leider den Verkauf von Kaffee und Kuchen auf dem Herbstmarkt absagen. Um trotzdem Kaffee und Kuchen anbieten zu können, soll der Verkauf nun vom Bürgerverein übernommen werden.

Ich bitte alle Vorstandsmitglieder Bekannte, Mütter, Väter und sonstige Personen anzusprechen und um Kuchenspenden zu bitten.

Zu 4.       Sonstiges

Der Altenkreis Essenrode feiert am 17.09. das 50zigste Bestehen des Altenkreises. Es wurde einstimmig beschlossen dem Altenkreis eine Spende von 100€ zu überreichen. Marianne und Carsten Brendes werden am 17.09. an der Feier teilnehmen und die Spende überreichen.

Es sind etliche Stromkästen mit blauer Schrift verunstaltet. Die Kästen sollen wieder verschönert werden. Die genaue Benennung der Farbe ist festzustellen. Zust. Carsten Brendes. Neue Farbe soll beschafft werden (Siegfried Kuss). Die Streichaktion soll im September erfolgen.

In letzter Zeit wurde das große Zelt des Bürgervereins mehrfach von Bürgern aus Essenrode und dem Sportverein nachgefragt. Zur kommenden Vorstandssitzung soll jedes Vorstandsmitglied Vorschläge machen, welche zusätzlichen Anschaffungen für den Ort Essenrode und die Bürger gemacht werden sollen. Auch diese Umfänge können natürlich zukünftig von den Bürgern des Ortes ausgeliehen werden.

Herr von Lüneburg fragte, ob jemand in Essenrode Erfahrungen mit dem Fischen und der Verarbeitung von Karpfen hat. Im Hofgraben leben Generationen von schönen Karpfen die geangelt und verspeist werden können. Siegfried Kuss und Marlene Dannheim-Mertens fragen nach, wer Erfahrungen dazu hat. Eventuell läßt sich ein Fest damit verbinden.

Sitzungsschluss 20.30 Uhr.

Carsten Brendes

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 10.03.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 10.03.2016

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Siegfried Kuß, Helmut Schneider.

                                                     Vereinsmitglied : Marianne Brendes

Tagesordnung (lt. Einladungsmail v. 07.03.2016):

  1. Frühlingsmarkt
  2. Kommunalwahlen
  3. Asylbewerber
  4. Sonstiges

Zu 1.       Frühlingsmarkt

Helmut teilt mit, dass mit der Gemeinde alles geregelt ist und folgende Stände/Aktivitäten stattfinden:

  • Fischwagen
  • Pellkartoffeln mit Pottwurst und/oder Sourcreme - Ernst v. Lüneburg
  • Kaffee u. Kuchen – Förderverein Grundschule
  • Grillen – Schützenverein Essenrodasyle
  • Maibowle – Hagen Bosse, Carsten
  • Jazzdancegruppe – TuS Eicklingen
  • Bogenschießen – Schützenverein; Mark spendet einige Preise
  • Getränkestand – Bürgerverein (BV); Helmut besorgt Ausschankteam
  • Torwandschießen – muss von Helmut noch abgeklärt werden
  • Musik – ist auch noch unklar; wenn die Feuerwehrkapelle nicht spielt könnte Ralf ein Gesangsduo mit Gitarre und Schellenkranz organisieren oder Mark einen Udo Jürgens Imitator.
  • Kinderaktivitäten - Hüpfburg; Helmut spricht mit KiTa-Leitung wegen sonstiger Ideen bzw. Unterstützung,
  • Getränke u. Kühlwagen sind bestellt und werden von Gernot abgeholt.

Anfrage Toilettenbenutzung bei Sammanns und Benachrichtigung von Fratzke übernimmt Carsten; Helmut u. Hartmut kümmern sich um Einkauf bei Selgros; Mark spricht unsere sudanesischen Asylbewerber an wegen Hilfe beim Aufbau und ggf. Teilnahme.

Der „Maibaum“ soll am 15.04. abends aufgestellt werden, Gernot wird wegen der defekten bzw. fehlenden Vereinsembleme mit Schilder-Fitzke Kontakt aufnehmen.

Aufbau ist am 16.04. ab 10.00 Uhr.

Zu 2.       Kommunalwahlen          

Es wird im Vorstand darüber diskutiert, ob und wie sich der BV im Hinblick auf die am 11.09.2016 stattfindenden Kommunalwahlen engagieren kann, um für unsere Ortschaft eine optimale Interessenvertretung zu erreichen. Hierzu soll eine Bürgerversammlung stattfinden, in der u. a. auch Kandidaten/Bewerber für den Orts-u. Gemeinderat gefunden werden sollen. Für den Ortsrat wird eine parteiunabhängige Wählergruppe als sinnvoll angesehen. Ggf. könnte sich auch der z. Zt. einzige Bürgermeisterkandidat Andreas Busch vorstellen und Fragen beantworten.

Als Termin ist der 21. oder 28.04. vorgesehen. Carsten wird versuchen, Ulrich Nehring als Moderator zu gewinnen.

Zu 3.       Asylbewerber

  • Siegfried Kuß berichtet aus der Deutsch-Lerngruppe, dass die 4 Termine pro Woche weiterhin von einem Kern von 4-5 Schülern regelmäßig, ansonsten auch mal von 9-12 Leuten besucht werden.
  • Carsten Brendes hat in der Küche 2 Abstellschränke für Geschirr aufgestellt. Er spricht an, dass die Bewohner die Gemeinschaftsräume regelmäßig säubern.
  • Ernst v. Lüneburg trägt vor, dass die mit der Gemeinde besprochenen Punkte/Mängel fast alle behoben sind. Demnächst werden von der Gemeinde aus Sicherheitsgründen noch Eingangsschlüssel für den Container ausgegeben.

Die gespendeten Fahrräder sollen demnächst übergeben werden; Mark spendet Fahrradschlösser. In einem Arbeitseinsatz am 19.03. ab 10.00 Uhr soll ein befestigter Weg mit Mineralgemisch (wird v. Ernst von Lüneburg besorgt) zum Fahrradunterstand erstellt und der Platz vor den Müllcontainern befestigt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Fahrradunterstand noch überdacht werden.

  • Hartmut Discher teilt mit, dass die Gemeinde beabsichtigt für die Asylbewerber im Container eine feste “Sprechstunde“ einzurichten.
  • Ralf Bayer berichtet, dass sich die Gruppe Freizeit und Beschäftigung am 7.04.2016 trifft, um die bereits angedachten und vorgeschlagenen Aktivitäten und gemeinsamen Aktionen konkret festzulegen.

Zu 4.       Sonstiges

  • Als Resümee zur Jahreshauptversammlung stellt Carsten Brendes fest, dass sie aus seiner Sicht gut angekommen ist. Die Einladung wird im nächsten Jahr durch Wurfzettel an alle Haushalte erfolgen.
  • Bezüglich der Vereinshaftpflichtversicherung braucht z. Zt. nichts veranlasst werden; Helmut wird jedoch bezüglich der Anzahl der zu meldenden Veranstaltungen bei der Versicherung nachfragen.
  • Mark besorgt einen Vereinstempel.
  • Hinsichtlich eines Konzeptes für die zusätzliche Lagerung von Gerätschaften an/in der Dorfgemeinschaftsanlage werden Carsten u. Helmut mit dem TuS und der Gemeinde Kontakt aufnehmen.
  • Der Gemischte Chor Essenrode will auf dem nächsten Weihnachtsmarkt den Grillstand übernehmen.
  • Der Spendenaufruf hat in Summe bisher 652,- € erbracht, wovon nach diversen Ausgaben noch 170,- € zur Verfügung stehen. Herr v. Lüneburg will noch Rechnungen bei der Diakonie Gifhorn mit der Bitte um Bezuschussung einreichen.
  • Das weitere Streichen des Schulzaunes wird wegen vorrangiger Aktivitäten bis auf weiteres ausgesetzt.
  • Nächste Vorstandssitzung 14.04.2016 19.30 Uhr.

Sitzungsschluss 21.30 Uhr.

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 09.02.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 09.02.2016

Beginn 19.00 U

Abnwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider.

                                                     Vereinsmitglied : Marianne Brendes

Wie in der Vorstandssitzung v. 20.01.2016 unter 4. festgelegt, wurde über

  1. Jahreshauptversammlung (JHV)

und zusätzlich über

  1. Nachlese Schlachteessen
  2. Gespräch zwischen Bürgerverein ( Karsten Brendes, Ernst v. Lüneburg) und Bürgermeister zur Situation der Flüchtlinge
  3. Aufsicht im Wohncontainer
  4. Frühjahrsfest am 16.04.2016
  5. Diverses

gesprochen.

Zu 1.       Jahreshauptversammlung

Die Einladungen an die geladenen Gäste sind versandt. Das DGH ist reserviert. Bockwurst, Weißbrot und Getränke besorgt Gernot; Servietten, Pappteller, Senf u. Ketchup Karsten. Hartmut besorgt den DGH-Schlüssel und Kochtopf, Zange für Würstchen.

Yvonne besorgt vorsorglich Wahlzettel, Michael erstellt eine Anwesenheitsliste. Karsten sorgt für eine Spendenbox.

Aufbau ist ab 18.30 Uhr

Zu den einzelnen TOP auf der Einladung wurde folgendes besprochen:

Die Formalien zu TOP 1. – 3. übernimmt Karsten.

Die Tagesordnung muss um folgende Punkte ergänzt werden:

ð  Unter TOP 7.    - 7 a. Beschluss über Budget für Flüchtlingsarbeit für 2016

ð  Neuer TOP 9.   - Antrag v. Ulrich Nehring bzgl. Kommunalwahlen 2016

ð  Bisheriger TOP 9 wird TOP 10

                  4. Bericht des Vorstandes

  • Aktivitäten des Jahres 2015

Karsten wird u. a. folgende Aktivitäten ansprechen:

  • Wiederkehrende Feste
  • streichen Schulzaun
  • Pflegearbeiten Eschendamm
  • Pflege Siek
  • Hallenboden
  • Tätigkeiten für Flüchtlinge
  • Kartoffelkiste
  • Ausblick 2016
    • Situation Schule
    • Bildung einer „Einsatztruppe für Pflegearbeiten“
    • Schaffung eines zusätzlichen Geräteraums am DGH/Sporthalle
  • Kassenbericht

Bericht v. Marlene

  • Kassenprüfer

Die Kassenprüfung erfolgt in der 7. Woche. Kassenprüfer sind Siegfried Kuss und Renate Linke.

6. Wahlen

Alle bisherigen Vorstandsmitglieder bis auf Michael Schneider stehen weiterhin zur Verfügung und stellen sich entsprechend zur Wahl. Für Michael stellt sich Ulrich Nehring zur Wahl. Der Vorstand wird einen entsprechenden Vorschlag an die Versammlung geben. Die Wahl des 1. Vorsitzenden wird von Yvonne durchgeführt. Vor Beginn der Wahlen muss geklärt werden ob geheime Wahl gewünscht wird.

7. Bericht zur Situation der Flüchtlinge im Containerpark

Die Ansprechpartner der 6 Arbeitsgruppen geben jeweils einen Bericht ihrer bisherigen Aktivitäten. Nachstehender TOP muss ergänzt werden:

7.a Beschluss über Budget für Flüchtlingsarbeit für 2016

Vortrag 1. Vorsitzender – Vorschlag Vorstand 500 €.

8. Offenes Internet Essenrode

Bericht v. Karsten.

9. Antrag Ulrich Nehring bzgl. Kommunalwahl 2016

Vortrag 1. Vorsitzender                bzw. Antragsteller

Zu 2.       Nachlese Schlachteessen

Helmut führt aus, dass das Schlachteessen wieder ein voller Erfolg war. Es ergab sich ein Überschuss von 398 €.

Zu 3.       Gespräch zwischen Bürgerverein ( Karsten Brendes, Ernst v. Lüneburg) und Bürgermeister zur Situation der Flüchtlinge

Karsten und Herr v. Lüneburg haben u. a. dargelegt, dass der Wachdienst eine wichtige Funktion erfüllt und auch nach dem 29.02.2016 bestehen bleiben sollte. Herr Westphal verwies hierzu auf die Zuständigkeit des Landkreises (LK), sehe aber aus finanziellen Gründen keine Möglichkeit hier eine Vertragsverlängerung zu erreichen. Er verwies darauf, dass der LK seinen Kommunen 600.000 € für Sozialbetreuung der Asylbewerber/Flüchtlinge zur Verfügung stellen wolle. Aus dem Anteil für die Gemeinde könne daraus ggf. 1 Stelle geschaffen werden, deren Inhaber dann aber auch für die gesamte Gemeinde und nicht nur für Essenrode zuständig wäre.

Ferner wurden eine Namensliste mit Zimmerbelegung und Status der im Container gemeldeten Personen sowie die Ergänzung der Ausstattung (Herd, Schrank) angemahnt.

Wichtig war den Vertretern des BV, dass man mit der Gemeinde weiterhin im Gespräch bleiben wolle.

Zu 4.       Aufsicht in den Wohncontainern

Der Vorstand ist sich darüber einig, dass nach Abzug des Wachdienstes weiterhin eine „Aufsicht“ im Wohncontainer erforderlich ist. Marianne Brendes schlägt vor eine Gruppe von 3-5 Personen zu installieren, die sich jeweils stundenweise im Container aufhalten und als Aufsicht/Ansprechpartner dienen.

Zu 5.       Frühjahrsfest am 16.04.2016

Folgende Aktivitäten/Stände sind angedacht:

  • Tanzgruppe
  • Feuerwehrkappelle
  • Grillen – Schützenverein
  • Fischwagen
  • Kaffee und Kuchen – Förderverein GS
  • Wildprodukte – Jägerschaft
  • Honigverkauf – G. Hoppe
  • Kartoffeln mit Pottwurst oder Sour-Creme, Getränkeverkauf – BV.

Zu 6. Diverses

Zur Schulsituation berichtet Herr v. Lüneburg, dass die Schulleitung ein anderes Computerprogramm als in Lehre gebräuchlich anschaffen will. Hierüber gibt es Differenzen mit der Gemeinde. Für das Schuljahr 2016/17 sehen die Schülerzahlen so aus, dass die GS Flechtorf zweizügig bleibt und auch in Essenrode eine Klassenbildung erfolgen kann. Ab 2017/18 ist dies nicht sicher, insbesondere wenn aufgrund rückgängiger Schülerzahlen Flechtorf nur noch einzügig geführt werden könnte.

Ferner regt er an, dass sich der Vorstand in der nächsten Sitzung mit dem Thema Kommunalwahlen 2016 befassen sollte.

Marlene schlägt vor, auf der JHV eine Bedarfsermittlung zum Thema Einkaufsfahrten für Mitbürger durchzuführen.

Nächste Vorstandssitzung ist am 10.03.2016.

Ende 22.20 Uhr                

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 20.01.2016

Protokoll der Vorstandssitzung vom 20.01.2016

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider. Vereinsmitglied : Marianne Brendes ab 19.20 Uhr

Die mit der Einladung bekanntgegebene Tagesordnung wird um den Punkt Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung v. 16.12.2015 erweitert, so dass sich nachfolgende Tagesordnung ergibt:

Tagesordnung:                  

  1. Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung v. 16.12.2015
  2. Sachstand Flüchtlinge
  3. Schlachteessen
  4. Jahreshauptversammlung 2016
  5. Diverses

Zu 1. Genehmigung des Protokolls der Vorstandssitzung v. 16.12.2015

Das Protokoll wird wie vorliegend genehmigt.

Zu 2. Sachstand Flüchtlinge

Mark gibt einen Bericht (siehe auch Homepage). Derzeit sind 16 Personen im Wohncontainer namentlich erfasst. Am 28.01.2016 werden nochmals 11 Asylbewerber erwartet.

Bezüglich des Deutschunterrichts teilt er mit, dass alle der z. Zt. erfassten Personen am vorgesehenen Deutschunterricht teilnehmen wollen. Der Unterricht soll im Pfarrhaus, DGH und TuS-Heim stattfinden.

Hartmut berichtet aus der Gruppe Begleitung und Einkaufshilfe. In dieser Woche wird ein täglicher Fahrdienst zum Einkaufen angeboten, der jedoch nicht immer angenommen wird. Ab der kommenden Woche (4. Woche) ist deshalb vorgesehen nur noch Dienstagnachmittag und Sonnabendvormittag Fahrdienst zum Einkaufen anzubieten (Plan wird im Container ausgehängt).

Problematisch gestaltet sich die Hilfe bei Arztbesuchen . Die Patienten benötigen für jedes Quartal einen Behandlungsschein, der von der Gemeinde beim Landkreis angefordert werden muss. Da ein Großteil der Asylbewerber nicht ausreichend Englisch spricht, wird von den Arztpraxen ein Dolmetscher erwartet. Hierzu gibt es noch keine befriedigende Lösung. Es soll zunächst versucht werden,  jeweils einen der Englisch sprechenden Asylbewerber als „Dolmetscher“ mitzunehmen.

Carsten wird versuchen über die Organisation “ braunschweig. freifunk.net“ einen kostenlosen Internetanschluss für den Container zu beschaffen. Eine Satellitenanlage mit kleinem Fernseher ist gespendet worden. Ein Fernseher mit größerer Bildschirmdiagonale wäre wünschenswert. Hierzu und für weitere benötigte Sachen wie z. B. Unterrichtsmaterial sollen auf der Jahreshauptversammlung mit einer Spendenbox zweckgebundene Geldspenden eingeworben werden.

Herr v. Lüneburg teilt bezüglich Sachspenden mit, dass die von der Gemeinde zur Verfügung gestellte dürftige Grundausstattung des Gemeinschaftsraumes zwischenzeitlich durch gespendete Stühle, Tische und einem Sofa aufgewertet wurde. Es werden noch ein weiterer Tisch für Spiele und einige Stühle benötigt. Zur Erstausstattung mit Kleidung wurde die Kleiderkammer des DRK in Lehre in Anspruch genommen; Kleidung, Gegenstände des täglichen Gebrauchs und einige Fahrräder sind auch schon von Essenroder Bürgern zur Verfügung gestellt worden.

Als hilfreich und nützlich hat sich der Wachdienst erwiesen, der aus Sicht des Vorstandes auch weiterhin tätig sein müsste. Hierüber soll mit der Gemeinde gesprochen werden. Wichtig wäre nach Ansicht des Vorstandes auch, dass eine Namensliste mit dem jeweiligen Status des Asylbewerbers zur Verfügung gestellt werden würde. Hierzu wird Carsten mit der Gemeinde sprechen.

Zu 3. Schlachteessen

Helmut teilt mit, dass bislang 114 Essensmarken verkauft sind. Einschließlich der Essen für die Feuerwehrkappelle kalkuliert er mit 150 Essenteilnehmern. Die Organisation ist abgeschlossen. Aufbau ist am Sonnabend um 10.00 Uhr, Abbau dann am Sonntag ebenfalls ab 10.00Uhr.

Zu 4. Jahreshauptversammlung

Die Jahreshauptversammlung findet am 19.02. in der Sporthalle statt. Es werden Getränke und Bockwürstchen zur Verfügung gestellt.

Neben den wiederkehrenden Formalien finden             finden Vorstandswahlen statt und es wird einen TOP Flüchtlinge/ Asylbeweber ggf. mit Unterpunkten wie Internetanbindung der Wohncontainer, Budget für Sachausgaben, Geldspenden geben. Carsten erstellt einen Entwurf der TO, Ivonne kümmert sich um Einladung der offiziellen Gäste, Mark um Information der Presse, Hartmut um DGH und Halle, Marlene um Kassenprüfung.

Bezüglich Jahreshauptversammlung trifft sich der Vorstand noch mal am 9.02.2016.

Zu 5. Diverses

Die restlichen 11 Asylbewerber werden am Donnerstag den 28.01.2016 erwartet. Die Willkommensgruppe übernimmt die Begrüßung.

Bei der Familie Pelz (Alte Krugstr.) ist eine weitere (afghanische) Flüchtlingsfamilie mit Kind untergebracht worden.

 

Ende 21.30 Uhr

Hartmut Discher

(Protokollführer)

Vorstandssitzung 16.12.2015

Protokoll der Vorstandssitzung vom 16.12.2015

Beginn 19.00 Uhr

Anwesende Mitglieder:

Carsten Brendes, Marianne Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider.

Tagesordnung:                  

  1. Nachlese Weihnachtsmarkt 28.11.2015
  2. Schlachte-Essen am 23.01.2016
  3. Runder Tisch u. Arbeitsgruppen „Essenrode hilft“
  4. Diverses

    Weiterlesen: Vorstandssitzung 16.12.2015

Vorstandssitzung 25.11.2015

Protokoll der Vorstandssitzung vom 24.11.2015

Beginn 19.00 Uhr
Anwesende Mitglieder:
Carsten Brendes, Marianne Brendes, Ralf Bayer, Mark Czylwik, Marlene

Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider.

Thema: Vorbereitung des Runden Tisches am 3.12.15 im DGH

Weiterlesen: Vorstandssitzung 25.11.2015

Vorstandssitzung 11.11.2015

Protokoll der Vorstandssitzung vom 11.11.2015

Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Marianne Brendes, Ralf Bayer, Mark Czylwik, Ernst von

Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider.

Beginn 19.00 Uhr

Asylbewerber

Weiterlesen: Vorstandssitzung 11.11.2015

Vorstandssitzung 28.10.2015

Protokoll der Vorstandssitzung vom 28.10.2015

Beginn 19.00 Uhr
Anwesende Mitglieder:
Carsten Brendes, Marianne Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik,

Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider, Helmut Schneider.

Tagesordnung:

  1. Vorbereitung Weihnachtsmarkt 28.11.2015

  2. Vorgehen Asylbewerber

3. Diverses

Weiterlesen: Vorstandssitzung 28.10.2015

Vorstandssitzung 02.09.2015

Protokoll Vorstandssitzung 02.09.2015

Tagesordnung

  1. Herbstfest 2015
  2. Info zur Krimilesung
  3. Diverses

 

Beginn 19.05 Uhr
Anwesende Mitglieder:
Carsten Brendes, Ralf Bayer, Gernot Bosse, Mark Czylwik, MarleneDannheim-Mertens, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Michael Schneider

Zu 1. Herbstfest

Die in der Sitzung vom 27.07.2015 besprochenen Aufgaben sind wie nachstehend erledigt bzw. müssen noch erledigt werden:

o Schankerlaubnis, Straßensperre, Getränkebestellung (Bier, nichtalkoholische Getränke, Federweisser, Wein) einschließlich Kühlwagen, Fischwagen, Zwiebelkuchen (Dorita Firnhaber), Grillen (TuS), Kaffee u. Kuchen (Förderverein Schule), Crêpes -Stand, Feuerwehrkapelle, Toiletten, Hüpfburgðerledigt

o Verkauf v. Zwiebelkuchen- u. Federweisser übernehmen Lutz und Jenny Brendes
o Gema, Benachrichtigung der Anlieger durch Infozettel, Einkauf bei Selgros , Zelt für

Feuerwehrkapelle ð Carsten
o Benachrichtigung Fratzke ð Gernot,
o Newsletter, Infozettel für Haushalte, Zeitung ð Mark
o Trecker u. Anhänger zum Abholen der Stände (4 Buden) und des Kühlwagens, Bänke, Tische,

Stühle für Kapelle (von Lüneburg), Personal für GetränkeverkaufðGernot
o Bezüglich Maibaumstreichen durch KiGa-Kinder will Gernot noch mal mit Frau Günther

Kontakt aufnehmen und dann die Vorstände informieren – Entscheidung muss dann noch

getroffen werden, Farbe würde Helmut besorgen
o Marlene übergibt die Barkasse(701,18 €) an Carsten o Kinderschminken fällt aus, Fleischereiwagen ebenso,

Zu 2. Info zur Krimilesung

Carsten berichtet, dass von 32 Anmeldungen 20 Teilnehmer durch Losentscheid ausgewählt wurden; dadurch sind einige schon zum zweiten Mal dabei. Die Veranstaltung ist sehr gut angekommen und war ein voller Erfolg. Vorbehaltlich einer endgültigen Abrechnung sind die Ausgaben durch die Einnahmen wahrscheinlich gedeckt.

Zu 3. Diverses

  • Ø  Eine Anwohnerin des Mittelweges hat angefragt ob sich der BV gegenüber der Gemeinde dafür einsetzen könnte, die Rabatte vor ihrem Haus z. B. auch als Parkplatz umzugestalten. Carsten wird die Anwohnerin dahingehend informieren, dass hierfür zunächst der Ortsrat zuständig ist. Bei einer Umgestaltung als Grünfläche würde der BV behilflich sein. Die Pflege müsste dann im Rahmen einer Patenschaft von der Anwohnerin übernommen werden.

  • Ø  Die offenen Brunnen auf dem Siek stellen eine Gefährdung dar. Carsten wird diesbezüglich Kontakt mit dem BM aufnehmen und hierbei an die immer noch ausstehende Entscheidung über eine „Nutzungsvereinbarung“ erinnern.

  • Ø  Am Samstag d. 5.09.15 ab 9.00 soll der beim Ausmähen der Riede angefallene Grasschnitt abgefahren werden.

  • Ø  Das restliche Streichen des Zaunes an der Schule soll am 26.9.2015 ab 10.00 erfolgen. Auch die beschmierten Stromkästen sollen wieder gestrichen werden. Um die Genehmigung zum Streichen der Telekomkästen will sich Marc kümmern.

  • Ø  Michael Schneider bittet das Protokoll v. 27.07.2015 dahingehend zu berichtigen, dass er nicht zum 1.01.2015 sein Vorstandsmandat niederlegt, sondern erst zur nächsten Hauptversammlung in 2016ðMark.

    Ende der Sitzung 20.15 Uhr Hartmut Discher

Protokoll als PDF

Vorstandssitzung 27.07.2015

Protokoll der Vorstandssitzung vom 27.07.2015

Beginn 19.10 Uhr
Anwesende Mitglieder: Carsten Brendes, Gernot Bosse, Mark Czylwik, Marlene Dannheim-Mertens, Hartmut Discher, Ernst von Lüneburg, Yvonne Reinecke, Helmut Schneider, Michael Schneider

Vor Beginn der Sitzung informiert Marianne Brendes die Anwesenden darüber, dass die Dinnerlesung am 29.08.15 wie geplant stattfindet.

Tagesordnung:

  1. Herbstmarkt
  2. Mail von Hartmut zum Thema Asylbewerberunterkünfte auf dem Hiller
  3. Nachlese diverser Punkte aus der letzten Sitzung
    - Schulzaunstreichen
    - Schule Essenrode
    - Nutzungsvertrag Siek
    - Zeltverleih
    - Auslegware Turnhalle
  4. Diverses

Zu 1. Herbstmarkt

Termin: 12.09.15, 13.00 – 17.00 Uhr, Treffpunkt zum Aufbau ab 10.00 Dorfplatz bzw. bei Behrens Folgende Aufgabenverteilung wurde abgesprochen:

o um Schankerlaubnis, Straßensperre, Getränkebestellung (Bier, nichtalkoholische Getränke, Federweisser, Wein) einschließlich Kühlwagen, Fleischereiwagen, Fischwagen, Zwiebelkuchen, Grillen (soll der TuS übernehmen), evtl. Maibaum bemalen (durch KiGa- Kinder) kümmert sich Helmut,

o Crepes-Stand, Feuerwehrkapelle, Gema, Toiletten, Benachrichtigung Fratzke, Einkauf bei Selgros (250 transparente 0,2 Becher, rechteckige Pappteller, Gabeln, Servietten, Strohhalme, Süßigkeiten ð Carsten

o Hüpfburgbestellung, Newsletter, Infozettel für Haushalte, Zeitung ð Mark
o Kaffee u. Kuchen (Förderverein) ð Michael
o Kinderschminken (Iris Trappe), Zwiebelkuchen- u. Ferderweisserverkauf, ð Yvonne
o Trecker u. Anhänger zum Abholen der Stände und des Kühlwagens, Bänke, Tische, Stühle und

ggf. Pavillon für Kapelle (von Lüneburg), Personal für GetränkeverkaufðGernot

Marlene, Hartmut, Ernst v. Lüneburg und wahrscheinlich Michael stehen zum Herbstmarkt nicht zur Verfügung. In der nächsten Vorstandssitzung am 2.09.15 sollen Details bzgl. Herbstmarkt nochmals besprochen werden.

Zu 2. Mail von Hartmut zum Thema Asylbewerberunterkünfte auf dem Hiller

Das Thema wurde eingehend diskutiert. Als problematisch angesehen wurden insbesondere die in Essenrode nicht vorhandenen Versorgungs- und Beförderungsmöglichkeiten hinsichtlich Einkauf, Behördengänge, Arztbesuch usw. Es besteht jedoch grundsätzlich Einigkeit darüber, dass auch der BV zu ggb. Zeit Mithilfe anbieten wird.

Helmut wird versuchen in der Gemeinde weitere Informationen zu erhalten.

Zu 3. Nachlese diverser Punkte aus der letzten Sitzung a. Schulzaunstreichen

Der Vorsitzende berichtet, dass lediglich die Aussenseite des Zaunes gestrichen werden konnte da die Farbe (30 l) nicht gereicht hat. Er wird nochmals Farbe zum Streichen der Innenseite besorgen. Ein Arbeitseinsatz hierzu ist für Ende September/ Anfang Oktober geplant und wird kurzfristig bekanntgegeben.

Der Zaun um den Hillder soll zunächst nicht gestrichen werden, da zur Gestaltung des Hillers im Hinblick auf die Asylbewerberunterkünfte keine Informationen vorliegen.

b. Schule

Yvonne teilt mit, dass für die Schule Essenrode noch keine Entscheidungen bzgl. Investitionen im Bereich Medien getroffen wurden. Da dies ausschließlich Angelegenheit der Schule bzw. Gemeinde ist, sieht der Vorstand z. Zt. keine Veranlassung hier weiter tätig zu werden. Im Hinblick auf die Gesamtsituation der Schule wird sich der BV jedoch ggf. auch finanziell weiterhin angagieren.

c. Nutzungsvertag Siek

Da der TuS die Fläche für das Voltigierpferd nicht mehr nutzt und sich insofern ein Nutzungsvertrag erübrigt, soll angestrebt werden zwischen BV und Gemeinde eine „Pflegevereinbarung“ zu schließen. Mark regt an, die Fläche für weitere Freizeitaktivitäten z. B. BMX- Parcour, Skater Bahn usw. zu gestalten. Auch hierzu müssten Absprachen/Vereinbarungen mit der Gemeinde getroffen werden. Helmut will die Angelegenheit in der Gemeinde ansprechen.

d. Zeltverleih

Der Vorsitzende teilt mit, dass er das Zelt an Jürgen Mohn ausgeliehen hat und dieser daraufhin in den BV eingetreten ist. Helmut berichtet hierzu, dass beim Aufbau eine Beschädigung der Dachplane festgestellt wurde, die offensichtlich durch die vorherige Benutzung entstanden ist. Hartmut wird bezüglich einer Reparatur Kontakt mit Fritz Kratzer aufnehmen.

e. Auslegware Turnhalle

Aufgrund der angespannten finanziellen Situation des TuS kann dieser seinen anvisierten Zuschuss nicht leisten. Dadurch ist auch fraglich ob der vom Ortsrat beantragte Zuschuss in Höhe von 800,- € zur Verfügung steht, da auch der TuS einen Ortsratszuschuss beantragen wird. Helmut wird mit dem BM sprechen, ob die Gemeinde einen höheren Beitrag leisten kann. In der nächsten Vorstandsitzung soll über eine Auftragsvergabe entschieden werden.

f. Diverses

  • Michael Schneider teilt mit, dass er aus privaten Gründen seine Vorstandstätigkeit zum 1.1.2015 aufgeben wird.
  • Herr v. Lüneburg teilt mit, dass die Kirchengemeinde Initiativen zur Begrüßung unserer Neubürger ergreifen will. Da auch der BV in dieser Richtung weiterhin tätig werden will, spricht sich Mark für eine Zusammenarbeit aller Vereine und Institutionen in Essenrode aus; z. B. könnte ein gemeinsamer Flyer erstellt werden, in

dem sich alle Vereine präsentieren. Dieser könnte dann ggf. in einer gemeinsamen

Begrüßungsveranstaltung vorgestellt werden.
• Mark fragt an, ob der Weihnachtsmarkt künftig an einem anderen Platz stattfinden

könnte, da er und insbesondere auch seine Firma durch die Ausrichtung bei ihm immer stark belastet würden. Machbar wäre dies nach seiner Ansicht auch auf dem Dorfplatz oder wie schon mal angedacht auf dem Hof Weber oder auch auf dem Kirchengelände. Bzgl. Kirchengelände werden Herr v. Lüneburg und Gernot mit Herrn Pauer Kontakt aufnehmen.

Ende der Sitzung 20.45 Uhr Hartmut Discher

 

Protokoll als PDF

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online