Essenrode hilft

Essenrode hilft (Archiv)

Im Januar 2016 sind rund 30 Asylbewerber aus dem Sudan als neue Mitbürger in einem Wohncontainer-Park auf dem früheren Festplatz Hiller an der Brunsroder Straße eingezogen.

Die zu uns kommenden Asylbewerber erhielten eine minimale Grundversorgung monatlich vom Sozialamt und waren für ihre Verpflegung selbst zuständig. Die Verpflichtung der Gemeinde beschränkte sich auf die reine Unterbringung der Asylbewerber. Lehre war sowohl finanziell als auch personell am Rande des Machbaren. Deshalb hat der Bürgerverein zusammen mit dutzenden Freiwilligen Hilfe für diese Menschen organisiert. Diese wurde in folgenden Bereichen angeboten:

Orientierung

Wirhaben Ortspläne in Deutsch/English/Arabisch angefertigt von Essenrode, den umliegenden Ortschaften, Busverbindungen und Markierungen für Supermärkte, Ärzte, Apotheken, Behörden, um den Flüchtlingen eine erste grobe Orientierung zu geben

Begleitung und Einkaufshilfe

Marlene Dannheim-Mertens hat mehrmals wöchentlich mit einem Pool von gut einem Dutzend Fahrern Fahrten  für Einkäufe, Arztbesuche oder Behördengänge organisiert.

Deutschunterricht

Aller Ehren wert war das große Engagement unserer freiwilligen Deutschlehrer. Über einen Zeitraum von 18 Monaten haben diese 4x wöchentlich 2-Stündige Unterrichtseinheiten in DGH und Pfarrhaus durchgeführt und "unseren" Jungs aus dem Sudan bei den ersten Schritte in der Deutschen Sprache geholfen. Neben dem praktischen Nutzen sind hier über die Monate auch tolle freundschaftliche Beziehungen entstanden. Dieses Engagement wurde im Sommer 2017 sogar mit dem "Gemeinsam Preis" der Braunschweiger Zeitung für aussergewöhnliche Ehrenamtliche Tätigkeit anerkannt 

Freizeit & Beschäftigung

Die Asylbewerber kannten uns nicht, und wir sie auch nicht. Integration klappt am besten, wenn man die Menschen in die Gemeinschaft einbindet. Sehr gut geht dies z.B. über Sport, Musik, Spielen und gemeinsame Interessen. UNter Federführung von Ralf Bayer und Herm Henkel fanden zahlreiche gemeinsame Unternehmungen und Ausflüge statt, unter anderem in Museen, zum VFL Wolfsburg, gemeinsame Radtouren und vieles mehr.

 

Im Oktober 2017 wurden die in Essenrode untergebrachten Flüchtlinge nach Lehre umgesiedelt, da die Miete für den Containerpark zu Ende 2017 gekündigt wurde. Für den Bürgerverein war damit dieses Betätigungsfeld abgeschlossen. Viele der freiwilligen Helfer sind aber über persönliche Kontakte oder über den Verein "Willkommen in Lehre" weitehin aktiv und führen ihre Hilfe in Lehre fort.

Wir als Bürgerverein blicken mit großer Freude auf die knapp 2 Jahre der Hilfe zurück. Die Essenroder haben sich in dieser Zeit als sehr vorzeigbar gastfreundlich und hilfsbereit gezeigt und wir sind stolz, das unser Dorf einen so vorbildliches Bild der Offenheit und Freundschaft gezeigt hat.