Hauptversammlungen

Jahreshauptversammlung 2016

Jahreshauptversammlung 2016

Am 19. Februar 2016 um 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus

Hier gibt es  das offizielle Protokoll zum Downolad

Jahreshauptversammlung 2016

Rund 50 Mitglieder des Bürgervereins fanden sich am 19. Februar zur diesjährigen Jahresauptversammlung ein.

Carsten Brendes als erster Vorsitzender leitete die Versammlung und führte durch die Tagesordnung.

Der Bericht des Vorstandes zu Aktivitäten des Vereines in 2015 und Ausblick auf 2016 wurde präsentiert (Näheres später bei Veröffentlichung des Protokolls).

Anschließend legte Marlene Dannheim-Merstens die Kassenlage dar. Der Verein ist finanziell gut aufgestellt, was neben den Mitgliedsbeiträgen vor allem dem Überschuss aus der Kartoffelkiste (DANKE Carsten!) sowie den veranstalteten Festen zu verdanken ist. Dafür gab es in 2015 aber auch eine erhebliche Ausgabe in Höhe von rund 4000€ für die neuen Teppichfliesen in der Turnhalle, an denen sich die Gemeinde Lehre, der Ortsrat Essenrode sowie die Feuerwehr Essenrode maßgeblich beteiligt haben.

Hauptversammlung

Die Kassenprüfer stellten eine sehr ordentliche Buchführung fest, so dass der Vorstand von der Versammlung entlastet wurde.

Im Anschluss wurde der gesamte Vorstand turnusgemäß neu gewählt:

  • Carsten Brendes wurde als erster Vorsitzender bestätigt und geht in eine neue Amtszeit
  • Gleichermaßen der geschäftsführende Vorstand, namentlich Yvonne Reinecke und Ernst von Lüneburg
  • Michael Schneider schied auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus
  • Als Nachfolger für Ihn wurde Siegfried Kuss neu in den erweiterten Vorstand gewählt.
  • Neben Siegfried sind im erweiterten Vorstand Gernot Bosse, Ralf Bayer, Helmut Schneider, Hartmut Discher, Marlene Dannheim-Mertens und Mark Czylwik ebenfalls für eine weitere Amtszeit gewählt

Nach den Wahlen wurde die aktuelle Situation der Asylbewerber im Containerpark sowie die Tätigkeiten des Bürgervereins vorgestellt.

  • Carsten Brendes berichtete, dass die im Januar angekommenen Sudanesen jeweils am Abend Ihrer Ankunft von der Arbeitsgruppe "Willkommen" mit einer heißen Suppe sowie einer kleinen Lunch-Box begrüßt wurden
  • Mark Czylwik stellte den von der AG "Orientierung" gedruckten Flyer Willkommen in Essenrode vor, auf dem in englischer und arabischer Sprache wissenswertes über Essenrode, Busverbindungen, Einkaufsmöglichkeiten vorgestellt werden
  • Die auch von Mark Czylwik betreute AG "Deutsch" hat mittlerweile inhaltliche und zeitliche Pläne fertig und führt bereits seit 2 Wochen 4x wöchentlich Deutschunterricht für "unsere" Sudanesen durch. Dieses Angebot stößt auf hervorragende Akzeptanz durch die Asylbewerber, die sehr engagiert mitmachen
  • Yvonne Reinecke berichtet zur AG "Freizeit", dass man in Kontakt zu TUS, Schützenverein und Feuerwehr stehe und Möglichkeiten der Einbindung der Asylbewerber prüfe.
  • Marlene Dannheim-Mertens organisiert innnerhalb der AG Einkaufshilfe mehrmals wöchenltich Einkaufsfahrten zu Supermärkten sowie Arztbesuche.
    Zum Einkaufen merkte sie an, dass die  Asylbewerber sich immer besser zurecht finden und teils selbst mit dem Bus die Einkäufe erledigen.
    Arztbesuche seien leider weiterhin sehr problematisch. Zum einen, da die Beschaffung des nötigen Behandlungsscheines von den Behörden langwierig sei (und sich nunmal Krankheite nicht 2-3 Tage im Vorfeld planen lassen!), zum anderen weil zu Arztbesuchen auch ein Dolmetscher nötig ist, der zu normalen Arbeitszeiten nicht immer verfügbar ist
  • Ernsgt von Lüneburg organisiert und kanalisiert die AG Sachspenden. Kleiderspenden sind rewichlich vorhanden und derzeit nicht mehr nötig. Auf seinen Spendenaufruf hin wurden 9 Fahrräder gespendet, diese sollen im März bei einer Aktion übergeben werden...vielleicht mit einer anschließenden gemeinsamen Radtour.
    Gebraucht werden noch ein weiterer Herd für die Küche sowie ein Küchenunterschrank für mehr Staumöglichkeiten.

Das Engegament des Bürgervereins wurde vom Publikum ausdrücklich gelobt mit den Worten "was hier im kleinen Essenrode passiert, sucht im Umfeld wirklich seines Gleichen"... Danke für das Lob!
Gleichzeitig wurde von mehreren Anwesenden deutlich darauf hingewiesen, dass die Hilfe zu begrüßen sei, man aber die Gemeinde ebenfalls auf ihre moralische Verpflichtung hinzuweisen. Diese mache es sich gemäß dem Motto "sind ja alle satt, sauber, sicher" mitunter doch etwas zu leicht.
Als mögliches Problem wurde beurteilt, dass der Sicherheitsdienst im Containerpark nur noch bis Ende Februar vor Ort ist, und die Asylbewerber danach ohne wirkliche Betreuuung sich selbst überlassen sind. Hier sei die Gemeinde in der Pflicht, sich zu kümmern

 

Abschließend zu diesem Tagesordnungspunkt beantragte Carsten Brendes, das der Bürgerverein jährlich bis zu 500€ aus Vereinsmitteln für mögliche Bedürfnisse der Asylbewerber aufwenden dürfe. Der Antrag wurde genehmigt.

Im Containerpark gibt es mittlerweile kostenloses WLAN und Internet. Carsten Brendes warb dafür, dieses kostenlose Internet über die Organisation Freifunk.net in ganz Essenrode zu etablieren. Hierbei können freiwillige einen Teil Ihrer DSL Bandbreite (2-5 MBit) für ein kostenloses WLAN zur Verfügung stellen. Die inhaltliche Haftung wird dabei von Freifunk getragen.

Beim letzten Tagesordnungspunkt Anfragen und Anregungen meldete sich Uli Nehring zu Wort. Er regte an, dass angesichts der in 2016 bevorstehenden Wahl zum Gemeindebürgermeister und zum Gemeinderat der Bürgervein sich engagieren könnte, um die Essenroder zu informieren und ggf. auch eine Podiumsdiskussion zu organisieren.

 Die Versammlung wurde gegen 21.30 von Carsten Brendes beendet, im Anschluss gab es kostenlose Getränke und Würstchen. Dieses Angebot wurde reichlich genutzt, und viele der Teilnehmer fühten im Foyer des DGH noch angeregte Diskussionen zu den Inhalten der Versammlung.